Boxen mit Lütkenhorst

31.05.2007 / Lesedauer: 2 min

Dass Dorstens Bürgermeister Lambert Lütkenhorst ein paar schöne Hobbies hat, ist hinlänglich bekannt: Er fährt häufig Motorrad und kutschiert gerne Menschen in Reisebussen durch die Gegend. Doch als wir jetzt den Veranstaltungshinweis eines Campingplatzes am Weseler Rhein entdeckten, waren wir doch schwer überrascht: «Showboxen im Deichhaus» ist da unter dem Motto «Schlag den Lütkenhorst!»für den morgigen Samstag angekündigt. Mann, das sitzt. Der erste Bürger unserer Stadt als fightender Faustkämpfer? Hätten wir nie geahnt. Dass er eine gewisse Schlagfertigkeit mitbringt, das haben wir gewusst. Aber doch nicht auf diese Art! Überhaupt: Wer macht eigentlich bei diesem Kampf mit? Vielleicht der politische Gegner? Oder traut sich gar die innerparteiliche Kritikerfraktion in den Deichhaus-Ring? Wir wissen es nicht, wir geben möglichen Opfern von Lütkenhorst nur diesen einen Rat: Ein angeschlagener Boxer ist am gefährlichsten! MK

Lesen Sie jetzt