Festnahme

Flucht zwecklos: Bundespolizei erwischt Sprayer an einem Bahnhof in Dorsten

An einem Bahnhof in Dorsten haben Bundespolizisten einen Mann erwischt, der eine Tür mit Graffiti besprühen wollte. Seine Kleidung und der typische Farbgeruch haben ihn verraten.
Bahnhof Rhade
Der Bahnhof Rhade. © Claudia Engel (Archiv)

Bei einer Streife am Bahnhof in Rhade haben Bundespolizisten am Sonntag zufällig einen Mann erwischt, der gerade eine Tür zum Stellwerk mit Graffiti besprühte. Der 27-Jährige aus Velen hatte beim Anblick der Beamten vergeblich zu fliehen versucht.

Nicht nur die Farbflecken auf seiner Kleidung verrieten den Täter, auch ein „deutlicher Farbgeruch in der Umgebung“ nahmen die Polizisten nach eigener Aussage wahr. Schließlich fanden sie das Graffiti auf einer Fläche von etwa elf Quadratmetern.

Weitere Beweise im Auto

Der 27-Jährige händigte seinen Personalausweis aus und gab an, dass er am Bahnhof Rhade ein Fahrzeug abgestellt habe. Bei der Durchsuchung fanden die Bundespolizisten mehrere Sprühdosen sowie einen Rucksack, in dem sich Handschuhe mit Farbresten befanden.

Die Bundespolizisten stellten die Beweismittel sicher und leiteten ein Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung ein.

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.