Bunte Bilder, bunter Vogel in der Kita Wischenstück

Tag der offenen Tür

Wulfen Mit einem Theaterspiel und einer Kunstaktion präsentierte sich die Kindertagesstätte Wischenstück am Samstag beim Tag der offenen Tür. Sie zeigte damit, was durch die verstärkte Zusammenarbeit von Eltern und Erziehern entstehen kann.

von Von Manuela Kantert

, 05.07.2009, 15:45 Uhr / Lesedauer: 1 min

Bei gutem Wetter hatten sich bereits zu Beginn des Festes zahlreiche Eltern und Verwandte mit ihren Kindern eingefunden und bestaunten die Neuerungen im Kindergarten. Da gab es zum einen den neu angelegten Sinnesgarten zu entdecken, bei dem die Kinder ihren Geschmacks-, Geruchs- und Tastsinn herausfordern können. Zum anderen prangte innerhalb des Kindergartens groß auf einem Transparent das eigens von einer Designerin entworfene neue Kindergartenlogo, das das Gemeinschaftsgefühl des Kindergartens auch nach außen tragen soll.

"Heute steht die Kunst im Mittelpunkt des Tags der offenen Tür", erklärte Leiterin Birgitt Cremer. In den vergangenen Wochen durften die rund 60 Kindergartenkinder Bilder mit Hilfe ganz verschiedener Maltechniken malen. Am Samstag wurden diese Bilder bei einer Vernissage ausgestellt und Eltern und Verwandte konnten die Bilder gegen eine kleine Spende erwerben. Sichtlich stolz präsentierten die Kleinen ihre selbst hergestellten Kunstwerke und die Eltern ließen sich nicht lumpen und nahmen das ein oder andere Werk mit nach Hause. Theateraufführung war der Höhepunkt

Der Höhepunkt der Veranstaltung war jedoch die Theateraufführung "Der bunte Vogel". Entstanden war sie aus der Projektarbeit "Kinder spielen Theater" der Universität Duisburg-Essen. Dieses Projekt soll Vorschulkindern den Übergang in die Schule erleichtern und die Kinder spielerisch an das Lernen heranführen. Jürgen Wehling von der Uni Duisburg-Essen hatte in den vergangenen Wochen gemeinsam mit drei Lehramtsstudentinnen die Kindergartenkinder fit fürs Theater gemacht.

"Heute sind die Kinder natürlich sehr aufgeregt, weil ihre Eltern, Omas und Opis da sind", erklärte Wehling die besondere Situation. Und so kam es während der Aufführung auch schon mal zu dem ein oder anderen Texthänger, aber insgesamt machten die Kinder ihre Sache großartig.

Dass auch die Eltern stolz auf sich sein dürfen, betonte die stellvertretende Bürgermeisterin Christel Briefs: "Ich bedanke mich für das in diesem Kindergarten außergewöhnlich hohe Engagement der Eltern und Erzieher."

Lesen Sie jetzt