Corona: Wocheninzidenz im Kreis Recklinghausen steigt auch am Sonntag

Coronavirus

Die Wocheninzidenz steigt im Kreis Recklinghausen auch am Sonntag. Dorsten gehört zu den drei Kommunen mit einem Wert unter 200 - doch auch hier gibt es einen deutlichen Sprung nach oben.

Dorsten

, 10.01.2021, 13:04 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Wocheninzidenz steigt im Kreis Recklinghausen und in Dorsten weiter an.

Die Wocheninzidenz steigt im Kreis Recklinghausen und in Dorsten weiter an. © picture alliance/dpa

Die gute Nachricht vorweg: Der Kreis meldet am Sonntag keine Todesfälle nach Coronavirus-Infektionen. Allerdings gab es 156 Neuinfektionen - am Samstag waren es noch 282. Eine Trendwende dürfte damit allerdings noch nicht erreicht sein, da sonntags die Zahlen immer niedriger ausfallen.

Der Inzidenzwert steigt dennoch weiter an. Am Sonntag liegt er bei 237,4 (Vortag: 235,3) und damit deutlich über der Marke von 200, ab der neue Einschränkungen für Kreise und ihre Bewohner drohen. Zum Vergleich: Noch am 6. Januar hatte der Kreis eine Wocheninzidenz von 160,4. Der Krisenstab, das hat der Kreis mitgeteilt, will sich am Montag zusammensetzen und die neuen Daten und mögliche Maßnahmen beraten.

Über-80-Jährige besonders betroffen

Sorge bereiten muss die Tatsache, dass die Altersgruppe der Über-80-Jährigen derzeit den höchsten Anteil an den Neuinfektionen hat: Laut Kreis liegt der Anteil der Neuinfektionen je 100.000 Einwohnern der jeweiligen Altersgruppe bei Über-80-Jährigen im Kreis bei 545,6 - 56,2 beträgt dieser Anteil bei Unter-10-Jährigen.

Jetzt lesen

Aktuell infiziert sind im Kreis Recklinghausen 2.042 Menschen, 42 mehr als am Vortag. Die Zahl der Gesundeten stieg um 60 auf 15.593. Insgesamt 17.991 Fälle von Coronavirus-Infektionen wurden bislang im Kreis verzeichnet.

Wocheninzidenz steigt in Dorsten

Dorsten gehört mit Haltern am See und Castro-Rauxel zu den drei Kommunen, in denen die Wocheninzidenz noch unter 200 liegt. Allerdings steigt auch in Dorsten die Wocheninzidenz seit einigen Tagen deutlich: Von Samstag auf Sonntag um 10,7 auf 145,9. Zum Vergleich: Am 6. Januar lag in Dorsten die Wocheninzidenz noch bei 77,6 und hat sich damit innerhalb weniger Tage fast verdoppelt.

15 Neuinfektionen wurden zu Sonntag in Dorsten verzeichnet (Gesamtzahl: 1.710 Fälle). 148 Menschen gelten aktuell in der Stadt als Infizierte - vier mehr als am Vortag. 11 Dorstener mehr als am Vortag wurden als gesundet eingestuft (Gesamtzahl 1.536).

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt