„Coronahilfe Lembeck“ in Rekordzeit auf die Beine gestellt

Coronavirus

Aus einer Facebook-Gruppe wurde in wenigen Stunden eine riesige Lembecker Hilfsgemeinschaft: die „Coronahilfe Lembeck“. Sie bündelt auf unterschiedlichen Kanälen die Angebote im Ortsteil.

Lembeck

20.03.2020, 13:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Coronahilfe Lembeck

Die Coronahilfe Lembeck bietet Unterstützung vor allem für ältere Menschen und Risiko-Patienten an. © privat

Die „Coronahilfe Lembeck“ hat es sich zur Aufgabe gemacht, älteren Menschen und anderen gefährdeten Personen Einkäufe abzunehmen, mit dem Hund Gassi zu gehen und sonstige alltägliche Dinge für sie zu erledigen. Seit Donnerstag gibt es eine Facebookgruppe, wenig später folgte eine E-Mail-Adresse (coronahilfe@lembecker.de).

Mit Marcel Gorke von der Raiffeisen Hohe Mark Hamaland hat die Gruppe einen Organisator aus Lembeck gefunden, der wochentags von 8 bis 18 Uhr und samstags von 8 bis 13 Uhr Anfragen telefonisch (02369/98 81 59) entgegennimmt und mit der Facebook-Gruppe verknüpft.

„Riesige Hilfsbereitschaft entstanden“

„Da eine riesige Hilfsbereitschaft entstanden ist, haben sich schon jetzt einige Lembecker bereiterklärt, Flyer und kleine Plakate zu entwerfen und zu drucken“, freut sich Frank Langenhorst, einer der Administratoren. „Weitere Helfer haben schon zugesagt, die Flyer aufzuhängen oder zu verteilen.“

Bei der Hilfsaktion gelten strenge Regeln: So soll ein direkter Kontakt möglichst vermieden werden und Übergaben im Hausflur oder im Freien stattfinden. Langenhorst: „Wir sind schon jetzt sicher, dass wir hier und da helfen können und bitten damit auch insbesondere Ältere und andere gefährdete Personen, nicht selber einzukaufen und möglichst zuhause zu bleiben.“

Lesen Sie jetzt