Coronakrise: „Nacht der Industriekultur“ bleibt diesmal dunkel

Extraschicht

Nicht nur für den Bergbauverein in Dorsten wäre sie der Saison-Höhepunkt gewesen - doch die Extraschicht im Creativ-Quartier Fürst Leopold und bei der Stiftsquelle fällt Corona-bedingt aus.

Dorsten

, 19.04.2020, 06:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
Kein Feuerwerk, keine Extraschicht: Die Nacht der Industriekultur fällt auch im Creativ-Quartier Fürst Leopold flach.

Kein Feuerwerk, keine Extraschicht: Die Nacht der Industriekultur fällt auch im Creativ-Quartier Fürst Leopold flach. © Andreas Heuser

„Es fällt nicht leicht, den absoluten Höhepunkt der Saison aus dem Kalender zu streichen“, bedauert Gerd Schute vom Bergbauverein Dorsten die Entwicklung „Muss aber sein, die Gesundheit ist wichtiger.“ Auch wenn am Freitag (17. April) noch auf der offiziellen „Extraschicht“-Homepage stand, „wir informieren hier über unsere Website und Social-Media-Kanäle, wie es weitergeht“, ist laut Medienberichten inzwischen klar: Die diesjährige revierweite „Nacht der Industriekultur“, die auch an zwei Standorten in Dorsten hätte stattfinden sollen, fällt aus.

Für den 27. Juni geplant

Geplant war die „Extraschicht“ für den 27. Juni 2020 (Samstag) - in Dorsten auf dem Gelände des Creativ-Quartiers Fürst Leopold und am Standort der „Stiftsquelle“ im Industriegebiet Dorsten-Ost.

Jetzt lesen

Live-Musik und Ausstellungen, Lasershow und Zechen-Führungen: Nachdem Dorsten als Standort 2017 nach fünfjähriger Pause mit fast 9000 Besuchern ein erfolgreiches Comeback erlebt hatte und zur zweitbesten Location des Ruhrgebiets gewählt worden war, hatten Lohnhalle, Kaue, die Maschinenhalle des Bergbauvereins, das Vinylcafé, die Galerie der Traumfänger und das „Leo“ jedes Jahr teilgenommen.

Nächstes Jahr terminiert

Die Extraschicht 2020 sollte an über 50 Spielorten im Ruhrgebiet gefeiert werden. Das kleine Trostpflaster: die Extraschicht 2021 steigt am 26. Juni.

Lesen Sie jetzt