Coronavirus: 32 Neuinfektionen in Dorsten, Todesfall in Herten

Coronavirus

Die Wocheninzidenz im Kreis Recklinghausen ist leicht gesunken. In Herten ist ein 74-Jähriger an oder mit dem Coronavirus verstorben. Kreisweit gibt es fast 230 Neuinfektionen.

Dorsten

, 05.11.2020, 11:40 Uhr / Lesedauer: 1 min
220 Personen in Dorsten gelten aktuell als infiziert.

220 Personen in Dorsten gelten aktuell als infiziert. © Martin Klose

Der Kreis Recklinghausen meldet am Donnerstag (5.11.) 32 Neuinfektionen in Dorsten. Die Zahl der aktuell Infizierten in der Lippestadt steigt auf 220 (Mittwoch: 198). Die 7-Tages-Inzidenz in Dorsten liegt aktuell bei 215,5 (204,8).

Jetzt lesen

In Herten gab es einen weiteren Todesfall im Zusammenhang mit dem Coronavirus. Ein 74 Jahre alter Mann, der positiv auf das Virus getestet worden war, ist gestorben. Seit Beginn der Pandemie sind im Kreis Recklinghausen 64 Menschen an oder mit dem Coronavirus verstorben.

Für das gesamte Kreisgebiet wurden am Donnerstag 228 Neuinfektionen gemeldet. Das ist bislang der höchste Wert im November. Die 7-Tages-Inzidenz im Kreis Recklinghausen ist im Vergleich zum Vortag leicht gesunken auf 227 (228,5).

Fast 60 Prozent mit Symptomen

Rund 59 Prozent der gut 2000 aktuell Infizierten im Kreisgebiet weisen Krankheitssymptome auf. 141 Personen, die positiv auf das Coronavirus getestet wurden, befinden sich in stationärer Behandlung. Das entspricht einem Anteil von rund 7 Prozent.

Das Landeszentrum Gesundheit NRW meldet am Donnerstag für den Kreis RE eine 7-Tages-Inzidenz von 168,3. Der Datentransfer verzögert sich aufgrund der aktuellen Entwicklung, sodass beim LGZ für den Kreis RE aktuell 257 Fälle weniger ausgewiesen werden.

Im Kreis Wesel liegt die Wocheninzidenz laut LGZ bei 117,3 (+4,3), in Bottrop bei 245,8 (+35,7) und im Kreis Borken bei 146,8 (+10,8).

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt