Coronavirus

Coronavirus: Drei weitere Todesfälle im Kreis

Die 7-Tage-Inzidenz im Kreis Recklinghausen ist am Mittwoch gesunken und niedriger als der NRW-Wert. Leider sind aber wieder drei Todesfälle zu beklagen.
Im Kreis Recklinghausen wurden weitere Todesfälle gemeldet. © picture alliance/dpa

Das Kreisgesundheitsamt in Recklinghausen meldet eine 7-Tage-Inzidenz von 57 (Vortag: 60,7), das Landeszentrum Gesundheit (LZG) 60,1 (-4,2).

Die 7-Tage-Inzidenz in Dorsten liegt am Mittwoch bei 61,6 und ist im Vergleich zum Vortag gleich geblieben. Die höchste 7-Tage-Inzidenz hat Herten (97,1). Es folgen Oer-Erkenschwick (70) und Gladbeck (66,1). Den niedrigsten Wert meldet der Kreis für Haltern am See mit 23,8, gefolgt von Waltrop mit 34,1.

114 Dorstener sind aktuell infiziert

Aktuell sind 114 (Vortag: 109) Dorstener mit dem Coronavirus infiziert. Am Mittwoch wurden sieben Neuinfektionen gemeldet. Seit Ausbruch der Pandemie gibt es 45 Todesfälle. Insgesamt haben sich seit Ausbruch der Pandemie 2.080 Dorstener infiziert.

Im gesamten Kreis Recklinghausen wurden am Mittwoch 38 Neuinfektionen gemeldet. Am Dienstag waren es 14. Seit Beginn der Pandemie haben sich 22.274 Menschen im Kreis infiziert.

Drei weitere Todesfälle

Am Mittwoch wurden drei weitere Todesfälle gemeldet. Verstorben sind in Castrop-Rauxel ein 88-jähriger Mann, in Marl eine 69 Jahre alte Frau und in Waltrop ein 85-jähriger Mann. Seit Ausbruch der Pandemie wurden insgesamt 687 Menschen registriert, die am oder mit dem Coronavirus verstorben sind.

Im Kreis Recklinghausen werden derzeit 92 Covid-19-Patienten stationär in Kliniken behandelt. Zwölf von ihnen liegen auf Intensivstationen. Die Impfquote im Kreis Recklinghausen beträgt 5,2 Prozent (Stand: 1.3.).

So ist die Lage bei den Nachbarn

Der Inzidenzwert für Bottrop liegt am Mittwoch laut LZG bei 43,4 (-3,4), im Kreis Borken bei 70 (-3,8), im Kreis Wesel bei 46,7 (-4,1) und in Gelsenkirchen bei 74,4 (-6,2). Die 7-Tage-Inzidenz in NRW beträgt 63,8 (-0,5).

Lesen Sie jetzt