Corona in Dorsten: Mehrere Todesfälle gemeldet, Inzidenz fast verdoppelt

Volontär
Die Zahl der positiven Corona-Tests in Dorsten steigt.
Die Zahl der positiven Corona-Tests in Dorsten steigt. © picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild
Lesezeit

Mehrere Menschen aus Dorsten sind in der vergangenen Woche im Zusammenhang mit dem Coronavirus gestorben. Außerdem haben sich die Corona-Fallzahlen im Vergleich zur Vorwoche fast verdoppelt. Das geht aus der Wochenstatistik hervor, die der Kreis Recklinghausen am Freitag (30.9.) aktualisiert hat.

Drei Todesfälle in einer Woche

Am Freitag meldete der Kreis, dass ein 81 Jahre alter Mann aus Dorsten an oder mit dem Coronavirus gestorben ist. Am Donnerstag (29.9.) und Dienstag (27.9.) gab der Kreis den Tod einer 85-jährigen Frau, bzw. eines 75 Jahre alten Mannes aus der Lippestadt bekannt. Damit starben seit Beginn der Corona-Pandemie 131 Menschen aus Dorsten im Zusammenhang mit dem Virus.

Des Weiteren steigt derzeit die Zahl der gemeldeten Fälle. Stand Freitag waren 343 Menschen in Dorsten infiziert. In der Vorwoche waren es noch 175. Dieser Anstieg macht sich ebenfalls bei der Inzidenz bemerkbar. Diese lag bei 460,1 Infektionen pro 100.000 Einwohner in sieben Tagen – das ist Höchstwert im Kreisgebiet. Zum Vergleich: In der vergangenen Woche meldete der Kreis eine Inzidenz von 234,9. Am niedrigsten war die Inzidenz mit 269,5 in Datteln.

Das lesen andere

FC Schalke 04

Magazin