Coronavirus: Welche Spielplätze aufmachen, entscheidet die Stadt

Coronavirus

Die neue Corona-Schutzverordnung sieht ab Montag Lockerungen vor. Welche Spielplätze unter welchen Auflagen ab Donnerstag freigegeben werden, will die Stadt Anfang der Woche beraten.

Dorsten

von Dorstener Zeitung

, 03.05.2020, 15:58 Uhr / Lesedauer: 2 min
Welche Spielplätze am Donnerstag unter welchen Auflagen öffnen, will die Stadt Dorsten Anfang der Woche beraten.

Welche Spielplätze am Donnerstag unter welchen Auflagen öffnen, will die Stadt Dorsten Anfang der Woche beraten. © Berthold Fehmer

Bürgermeister Tobias Stockhoff: „Ich begrüße es, dass wir mit kleinen Schritten zurückkehren in eine gewisse Normalität. Dabei ist wichtig, dass wir im persönlichen Infektionsschutz nicht nachlassen und dass wir insbesondere die Abstandsregeln und die Masken-Pflicht weiterhin einhalten. Denn auch mit den neuen Möglichkeiten und Freiheiten müssen wir versuchen, die Corona-Pandemie unter Kontrolle zu halten.“

Die wichtigsten neuen Regelungen im Überblick:

VHS: In Dorsten soll die VHS die Woche vom 4. bis zum 10. Mai zur Vorbereitung und Information der Nutzerinnen und Nutzern erhalten. Ferner soll in den nächsten Tagen geprüft, ob die Hygiene- und Abstandsregelungen einen gleichzeitigen Start aller VHS-Kursangebote ermöglichen oder ob dies schrittweise erfolgen soll. Starten werden ab Montag (4. Mai) zunächst die Berufsabschlusskurse. Teilnehmer werden über Details persönlich informiert. Weitere Kurse werden eine Woche später wieder starten.

Musikschule: Sie soll die neue Woche ebenfalls zur Vorbereitung nutzen und wird ab Montag (11. Mai) zunächst wieder mit dem Einzelunterricht starten.

Spielplätze: Ab Donnerstag (7. Mai) dürfen Kinder wieder auf die Spielplätze. Begleitpersonen haben anderthalb Meter Abstand voneinander zu halten, wenn für sie nicht die bekannten Ausnahmen des Kontaktverbots gelten (enge Verwandte, Personen aus dem gleichen Haushalt). Die Stadt wird Anfang der Woche beraten, welche Spielplätze unter welchen Auflagen wieder zur Nutzung freigegeben werden. Die Stadt bittet Eltern, insbesondere in den ersten Tagen ihre Kinder zum Spielplatz zu begleiten und Hygiene- und Abstandsregelungen zu erklären.

Jetzt lesen

Friseure und Fußpfleger: Unter Hygiene- und Abstands-Auflagen dürfen sie wieder ihre Dienstleistungen anbieten.

Versammlungen dürfen stattfinden, wenn sie der Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung oder der Daseinsfürsorge dienen (etwa Aufstellungs- und Vorbereitungs-Versammlungen zur NRW-Kommunalwahl, Blutspendetermine). Neu ist: für solche Versammlungen dürfen wieder Gasträume der Gastronomie genutzt werden.

Freizeiteinrichtungen: Einige dürfen wieder geöffnet werden, darunter Museen, Kunstausstellungen, Schlösser und Gedenkstätten.

Maskenpflicht und Kontaktverbote gelten laut Hinweise der Stadt uneingeschränkt weiter.

Schulen: Ob und wann sie geöffnet werden, beraten Bund und Länder am Mittwoch (6. Mai). Die vierten Klassen der Grundschulen dürfen ab dem 7. Mai wieder ihre Schule besuchen. Hier sollten Eltern die individuellen Regelungen der Grundschulen beachten.

Lesen Sie jetzt