Corona-Update

Coronavirus: Zehn weitere Todesfälle im Kreis Recklinghausen

Es gibt weitere Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus im Kreis Recklinghausen. Die Maskenpflicht in den Innstädten ist seit diesem Samstag teilweise aufgehoben.
Die Maskenpflicht in den Innenstädten im Kreis Recklinghausen ist seit Samstag aufgehoben, die Coronaschutzverordnung schreibt allerdings weiter Maskenpflicht auf Wochenmärkten und im direkten Umfeld geöffneter Geschäfte (Ein- und Ausgangsbereich, Außenstände) vor sowie immer dann, wenn der Mindestabstand (1,5) Meter nicht eingehalten werden kann. © Robert Wojtasik

Seit diesem Samstag (12.6.) muss in der Dorstener Fußgängerzone keine Maske mehr getragen werden. Die Kreisverwaltung hat die entsprechende Allgemeinverfügung aufgehoben. Weiterhin gültig sind aber die Bestimmungen der Coronaschutzverordnung NRW, die Maskenpflicht unter anderem auf Wochenmärkten und im direkten Umfeld von Geschäften vorschreibt.

Streng ausgelegt bedeutet das eigentlich einen Fortbestand der Maskenpflicht. Die Wege in der Dorstener Innenstadt sind nur 12 Meter breit und man bewegt sich ja quasi immer im Umkreis geöffneter Geschäfte.

Das Ordnungsamt lege die Regelung deshalb „dem Sinn nach aus“, so Bürgermeister Tobias Stockhoff: Vor dem Betreten des Geschäfts muss eine Maske aufgesetzt werden und erst nach Verlassen des Geschäfts darf sie wieder abgesetzt werden. Außerdem gilt Maskenpflicht auf dem Wochenmarkt und immer dann, wenn der Mindestabstand (1,5 Meter) nicht eingehalten werden kann.

Zehn Todesfälle, davon sechs in Gladbeck

Der Kreis Recklinghausen meldete am Samstag zehn weitere Todesfälle im Zusammenhang mit Coronavirus. Verstorben sind in Castrop-Rauxel eine 68-jährige Frau und zwei Männer im Alter von 56 und 83 Jahren, in Gladbeck drei Männer im Alter von 84, 88 und 93 Jahren sowie drei Frauen im Alter von 72, 82 und 87 Jahren, in Herten ein 64-jähriger Mann. Seit Beginn der Pandemie sind im Kreis Recklinghausen 933 Menschen an oder mit dem Coronavirus gestorben.

Die 7-Tage-Inzidenz im Kreis RE ist nach Angaben des Landeszentrums Gesundheit NRW leicht gesunken auf aktuell 18,7 (-0,2). In Dorsten liegt der Inzidenzwert aktuell bei 6,7 (-2,7). Darunter liegen kreisweit nur Datteln (5,8), Haltern am See (5,3) und Waltrop (0). Die höchste Inzidenz hat Herten (40,4).

Eine Neuinfektion in Dorsten

In Dorsten gab es eine bestätigte Neuinfektion. In der Stadt gibt es aktuell 31 aktive bestätigte Fälle. Kreisweit wurden 18 Neuinfektionen und 396 aktive bestätigte Fälle gemeldet.

Rund 300.400 Menschen im Kreis Recklinghausen haben mindestens eine Impfung erhalten (Stand: 10.6.). Das entspricht einer Impfquote von 48,9 %. Vollständig geimpft sind 26 % der Einwohner im Kreis Recklinghausen.

Weitere aktuelle Inzidenzwerte vom Landeszentrum Gesundheit NRW:

Kreis Wesel: 15,0 (-0,2)

Gelsenkirchen: 25,8 (+0,4)

Bottrop: 15,3 (-3,4)

Kreis Borken: 7,8 (-2,2)

NRW: 19,8 (-0,8)

Haltern am Abend

Täglich um 19:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt