Julia und Pia (links) erzählten beim Treffen der Gruppe „Dorsten gegen Rechts" von ihrer Idee, eine Demonstration gegen Rassismus zu veranstalten. © Petra Berkenbusch
Engagierte Demokraten

Das Bündnis gegen Rechts gibt nicht nach und sucht den Schulterschluss

Eine „Black lives matter“-Demo am 4. Juli und „Dorsten gegen Rechts“ im Kommunalwahlkampf: Engagierte Bürger stehen weiterhin für Toleranz, Respekt und Vielfalt ein.

Die Corona-Zwangspause konnte ihrem Einstehen für Demokratie, Toleranz, Respekt und Vielfalt nichts anhaben. Im Gegenteil: Die Mitstreiter im Bündnis „Wir in Dorsten gegen Rechts“ freuten sich bei ihrem ersten Wiedersehen nach dem Lockdown am Dienstag im Amphitheater über engagierten Nachwuchs.

Mit Genehmigung der Polizei soll die Demo am 4. Juli stattfinden

Hilfe fürs Bündnis auf Facebook und Instagram

Über die Autorin
Redakteurin
Geboren und geblieben im Pott, seit 1982 in verschiedenen Redaktionen des Medienhauses Lensing tätig. Interessiert an Menschen und allem, was sie anstellen, denken und sagen.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.