Auch das Umfeld des Steinernen Tisches im Barloer Busch wurde beschmutzt und beschädigt. © Privatc
Meinung

Das Maß ist voll: Dorsten muss die Vandalen gemeinsam stoppen

Schon wieder gibt es im Stadtteil Feldmark eine Vandalismus-Attacke. Es reicht: Jetzt ist ganz Dorsten aufgefordert, die Augen offen zu halten.

Zuerst zerstörten Unbekannte dort zwei Bienenstöcke, dann beschmierten Unbekannte im Dorstener Stadtteil Feldmark ein Kunstwerk. Und jetzt besudelten und beschädigten feiernde Chaoten einen beliebten Bürger-Treffpunkt. Was geht in den Köpfen von Menschen vor, die gewaltsam demolieren, was ihre Mitbürger in ihrer Freizeit mit viel Liebe aufgebaut haben?

Dass dies gerade in einem Ortsteil so oft passiert, dessen Bürger – Kinder wie Erwachsene – sich derzeit intensiv wie nirgendwo sonst in Dorsten mit dem Thema „Respekt“ beschäftigen, ist fatal. Es ist ein gezielter Schlag ins Gesicht derjenigen, die sich für mehr Toleranz und Wertschätzung aussprechen.

Auch in anderen Dorstener Stadtteilen werden Gebäude beschmiert, benehmen sich feiernde Gruppen daneben. Das hat es immer mal gegeben, aber selten so gehäuft wie jetzt. Zeichen einer beunruhigenden gesellschaftlichen Entwicklung, die überall zu beobachten ist.

Augen offen halten

Bei allem Verständnis dafür, dass die Menschen nach langem Lockdown Nachholbedarf beim gemeinsamen Feiern haben, bei allem Respekt vor unterschiedlichen Meinungen zu Corona und anderen politischen Themen: In Dorsten ist das Maß voll. Jetzt sind alle gefordert, ihre Augen offen zu halten. Polizei, Stadt, Politik. Und auch und besonders die Nachbarn. Das ist kein Denunziantentum. Das ist Selbstverteidigung.

Über den Autor
Redaktion Dorsten
Geboren 1961 in Dorsten. Hier auch aufgewachsen und zur Schule gegangen. Nach erfolgreich abgebrochenem Studium in Münster und Marburg und lang-jährigem Aufenthalt in der Wahlheimat Bochum nach Dorsten zurückgekehrt. Jazz-Fan mit großem Interesse an kulturellen Themen und an der Stadtentwicklung Dorstens.
Zur Autorenseite
Avatar

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.