Das sind die Gewinner des Wettbewerbs „Gute Nachbarn“

Aktion „Gute Nachbarn“

Neun Gruppen hatten sich beworben, um „Das beste nachbarschaftliche Projekt“ zu werden. 2196 Stimmen wurden abgegeben. 27 Prozent davon konnte das Gewinner-Projekt für sich verbuchen.

Dorsten

01.12.2019, 13:03 Uhr / Lesedauer: 1 min
Das sind die Gewinner des Wettbewerbs „Gute Nachbarn“

Die Gewinner des Wettbewerbs „Gute Nachbarn - Das beste nachbarschaftliche Projekt“ stehen fest. © Shutterstock

Neun Bewerbungen waren bei der zweiten Runde des Wettbewerbs bei der Stadt Dorsten eingegangen. Darin wurden die gute Nachbarschaft und die jeweiligen Projekte vorgestellt. Über die Preisträger hatten in der vergangenen Woche die Dorstener online abgestimmt. Insgesamt sind 2196 Stimmen abgegeben worden.

Die ersten drei Plätze sind dotiert mit 1000, 500 und 250 Euro. Diese sollen natürlich wieder in eine gute Nachbarschaft investiert werden.

Das sind die Gewinner des Wettbewerbs „Gute Nachbarn“

Familien aus Deuten haben einen Defibrillator für ihre Nachbarschaft angeschafft. © privat

Mit 27 Prozent der Stimmen gehen die sieben Familien vom Franz-Josef-Kellner-Weg und Dominikus-Böhm-Weg in Deuten als Sieger aus der Abstimmung hervor. Sie haben für ihre Nachbarschaft einen Defibrillator gekauft, um im Notfall die Anfahrtszeit des gerufenen Krankenwagens überbrücken und dadurch die Überlebenschancen des Erkrankten deutlich erhöhen zu können. Der Gewinn wird für die laufenden Kosten wie Akkus, Pads und Wartung genutzt.

Das sind die Gewinner des Wettbewerbs „Gute Nachbarn“

In der Nachbarschaft Specking haben Anwohner selbstständig Leerrohre für Glasfaserkabel verlegt. © privat

Auf den zweiten Platz hat es mit 24 Prozent der Stimmen das Projekt „Glasfaser in Specking“ geschafft. Die Nachbarschaft hat eigenständig die Leerrohre verlegt. Jeder hat für sich überlegt, welche Arbeiten oder Maschinen er einbringen kann. Innerhalb von zwei Wochen waren alle Arbeiten erledigt und so kann die Nachbarschaft Specking seit 2019 am digitalen Zeitalter teilnehmen.

Das sind die Gewinner des Wettbewerbs „Gute Nachbarn“

Der Hüttenclan freut sich schon auf das nächste Hüttenfest. © privat

Den dritten Plazt belegt mit 19 Prozent der Stimmen der Hütten-Clan Beck Nord in Lembeck. 1998 bauten die Familien in Eigenregie ein Häuschen für die Bushaltestelle, von der die Kinder jeden Morgen vom Schulbus abgeholt wurden. Die Stadt bezuschusste den Bau mit 500 D-Mark. Von dem Geld blieb noch etwas für ein Einweihungsfest übrig. Seitdem feiert die Nachbarschaft in jedem Jahr ihr „Hüttenfest“.

Die Preise werden in der nächsten Ratssitzung am 18. Dezember um 17 Uhr übergeben.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt