Der sprudelnde Tisa-Brunnen prägte fast sechs Jahrzehnte lang den Dorstener Marktplatz. © privat
Tisa-Brunnen

Dauerabriss oder Kopie: Zukunft des Tisa-Brunnens schlägt hohe Wellen

Die Empfehlung, den beliebten Tisa-Brunnen in Dorsten nicht wieder aufzubauen, sorgt für Diskussionen. Bürger schäumen, eine Expertin meldet sich zu Wort, Politiker suchen Alternativen.

Diese Entscheidung stimmt mich sehr traurig.“ „Bei allem Verständnis, dass die Stadt sparen muss, aber das ist einfach ein Husarenstück der Verwaltung und des Kulturbeirats.“ „Ich finde, dass man die Bürger mitentscheiden lassen soll.“ „Der Brunnen stellt die Stadtgeschichte Dorstens dar. Da sollte man schon das nötige Fingerspitzengefühl besitzen.“

Viele Diskussionen

Lebendig sprudelnd

SPD: Bürger befragen

CDU Altstadt forderte Duplikat

Siena als Beispiel

Auch ein Mahnmal

Tisa-Stiftung enttäuscht

Über den Autor
Redakteur
Geboren 1961 in Dorsten. Hier auch aufgewachsen und zur Schule gegangen. Nach erfolgreich abgebrochenem Studium in Münster und Marburg und lang-jährigem Aufenthalt in der Wahlheimat Bochum nach Dorsten zurückgekehrt. Jazz-Fan mit großem Interesse an kulturellen Themen und an der Stadtentwicklung Dorstens.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.