Der Wertstoffhof ist vom Warnstreik betroffen

Warnstreik

Der Warnstreik im öffentlichen Dienst wird diese Woche auch die Öffnungszeiten des Wertstoffhofes beeinflussen. Mit diesen Auswirkungen muss bei der Abfallentsorgung gerechnet werden.

Dorsten

, 13.10.2020, 12:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Der Wertstoffhof an der Wienbecke bleibt am Mittwoch geschlossen.

Der Wertstoffhof an der Wienbecke bleibt am Mittwoch geschlossen. © Guido Bludau (A)

Der Entsorgungsbetrieb der Stadt Dorsten wird am Mittwoch (14. Oktober) vom Warnstreik des Öffentlichen Dienstes betroffen sein. Der Wertstoffhof, An der Wienbecke 15, wird ganztägig geschlossen bleiben.

Was passiert mit der Abfallentsorgung?

Welche Auswirkungen der Streik auf die Abfallentsorgung im Mittwochbezirk haben wird, kann die Stadt noch nicht absehen. Deshalb teilt sie mit: „Bürgerinnen und Bürger werden gebeten, die Abfallbehälter für Restmüll und Bioabfall bzw. für Papier in den jeweiligen Bezirken auf jeden Fall zur Leerung bereitzustellen. Falls keine Leerung erfolgt, sollen die Behälter am Straßenrand stehenbleiben. Sie werden in den nächsten Tagen nachgeleert.“

Sperrmüll und Gelbe Tonnen

Der Sperrmüll sei vom Streik nicht beeinflusst. „.Die Sperrmülltermine, die für den 14. Oktober vereinbart wurden, werden durch den Entsorgungsbetrieb auf jeden Fall eingehalten“, garantiert die Stadt. Gleichen gelte für die Gelben Tonnen: „Auch hier ergeben sich keine Änderungen.“

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt