Eingangstür vom Verwaltungsgericht in Gelsenkirchen
Das Verwaltungsgericht in Gelsenkirchen: Hier ist die Dorstener Hundehalterin zur Zahlung der Tierheim-Kosten verurteilt worden. © Jörn Hartwich
Verwaltungsgericht Gelsenkirchen

Hunde ausgehungert und verwahrlost: Streit um Rettungsaktion in Dorsten

In einer Wohnung in Dorsten werden zwei völlig verwahrloste Pudel entdeckt. Jetzt sollte die Besitzerin für die Rettungsaktion zahlen. Doch sie weigerte sich.

Es muss ein trauriger Anblick gewesen sein: Vor viereinhalb Jahren wurden in einer Wohnung in Dorsten-Hervest zwei Pudel entdeckt, die weder Futter noch Wasser hatten und auch sonst ziemlich verwahrlost waren. Jetzt muss die ehemalige Hundehalterin zumindest für die Rettungsaktion zahlen. Das hat das Verwaltungsgericht in Gelsenkirchen am Donnerstag entschieden.

Pudel haben neues Zuhause

Über den Autor
Gerichtsreporter

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.