Eltern, die ihr Kind für die bedarfsorientierte Notbetreuung anmelden, müssen nun eine schriftliche Bestätigung abgeben. (Symbolbild) © picture alliance/dpa
Notbremse in Kitas

Dorstener Kitas bleiben trotz Notbetreuung ab Montag gut besucht

Weil der Inzidenzwert 165 übersteigt, werden die Kitas am Montag geschlossen. Eine Notbetreuung mit einigen Ausnahmen sorgt dafür, dass die Einrichtungen trotzdem nicht leer sein werden.

Die bundesweite Notbremse hat auch Folgen für die Kitas in Dorsten: Die Angebote der Kindertagesbetreuung gehen nach Wunsch des Bundesgesetzgebers ab einer Inzidenz von 165 in eine bedarfsorientierte Notbetreuung über. Das heißt, dass ab Montag (26.4.) alle Kinder möglichst zu Hause bleiben sollen. Werden die Kitas dann also nur von einigen wenigen Kindern besucht werden?

Mehr als die Hälfte der Kinder erwartet

„Ja, aber“ sorgt für Verdruss

Kita-Beiträge werden noch verhandelt

Über den Autor
Redakteur
Berichtet gerne von Menschen, die etwas zu erzählen haben und über Entwicklungen, über die viele Menschen sprechen.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.