Schweine sehen aus einem Spalt der Heckladeklappe eines Schweinetransporters. © picture alliance/dpa
Landwirte in Not

Dorstener Schweinehalter plagen Nöte, Tönnies ist nicht ihr Problem

Bei den Landwirten in Dorsten ist Druck im Kessel. Die Einstellung eines Tönnies-Schlachtbetriebes ist für sie aber nicht das Problem. Landwirt Bernhard Heiming nennt andere Schwierigkeiten.

Der Lembecker Ortslandwirt Bernhard Heiming, Sprecher der Ferkelerzeuger in einem Ausschuss der Landwirte im Westfälisch-Lippischen Bauernverband, ist aufgebracht. Nicht, weil bei Tönnies der Schlachtbetrieb wegen des massiven Corona-Ausbruchs unter den Beschäftigten ruht. Denn: „Die Mastbetriebe aus Dorsten lassen woanders schlachten“, sagt er.

Immer mehr Betriebe werfen das Handtuch

Tierwohl-Fleisch kostet mehr als

Über die Autorin
Redakteurin
Seit 20 Jahren als Lokalredakteurin in Dorsten tätig. Immer ein offenes Ohr für die Menschen in dieser Stadt, die nicht meine Geburtsstadt ist. Das ist Essen. Ehefrau, dreifache Mutter, zweifache Oma. Konfliktfähig und meinungsfreudig. Wichtige Kriterien für meine Arbeit als Lokalreporterin. Das kommt nicht immer gut an. Muss es auch nicht. Die Leser und ihre Anliegen sind mir wichtig.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.