Dorstens Hamster (noch) schlauer: Beim Einkaufen und in der Schule

Neue Hamsterplakate

Was als Schmunzelidee gegen „Hamsterkäufe“ begonnen hat, entwickelt sich mittlerweile zu einer beliebten Marke. Alle Hamsterfreunde dürfen sich deshalb über drei neue Motive freuen.

Dorsten

, 04.05.2020, 14:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Hamsterplakate sind jetzt „noch schlauer“.

Hamsterplakate sind jetzt „noch schlauer“. © Stadt Dorsten

Die Corona-Zeit bestimmt das ganze Leben. Damit die vielen notwendigen Regeln und der Infektionsschutz erträglicher werden - gibt es zum Glück auch noch etwas zum Schmunzeln.

Die mit der Illustratorin Claudia Esser entwickelten „Hamsterplakate“ „fair teilen“ (Stichwort Klopapier), ein zweites zum Thema Abstand (mindestens 1,50 Meter) kennen bereits viele. Jetzt gibt es Nachschub.

Nicht schön - aber schön solidarisch

Die „Abstandshamster“ werden noch schlauer: Sie tragen jetzt Maske und halten sogar zwei Meter Abstand ein. Ein weiteres Motiv zeigt die Abstandshamster nicht beim Einkaufen, sondern in der Schule. Auch die kleinen Hamster mit Malkästen, Etui und Tornister halten Abstand und tragen Maske.

Auf dem dritten Plakat schickt Claudia Esser die Hamster auf den Laufsteg - angesichts der nun geltenden Masken-Pflicht mit etwas betretenem Gesichtsausdruck. Die Botschaft: „Macht nicht schön, ist aber ganz schön solidarisch!“

Hamsterplakate sind kostenfrei

Die Stadt verteilt eine kleine Anzahl der Abstandshamster beim Einkaufen in Geschäften der Stadt. Die Motive können aber auch unter www.dorsten.de im Download-Bereich unter den Top-Themen heruntergeladen werden. Die Verwendung der Hamsterplakate ist frei. Wer ein individuelles Motiv möchte, kann sich an Grafikerin Claudia Esser wenden. Infos und Kontakt über ihre Homepage www.manusfactur.de

Lesen Sie jetzt