Der Moscheeausbau und -umbau im alten Postgebäude Am Holzplatz hat begonnen.
Der Moscheeausbau und -umbau im alten Postgebäude Am Holzplatz hat begonnen. © Guido Bludau
Coronavirus

Dorstens Moscheegemeinde modernisiert Gotteshaus und ihre Gebräuche

Dorstens Moscheegemeinde begegnet der Pandemie unaufgeregt. Der Imam predigt Abstand, ist aber auch online präsent. Und die Muslime haben ein neues Projekt begonnen: den Umbau ihrer Moschee.

Seit einigen Tagen deutet ein hoher Baukran im Hof der Moscheegemeinde am Holzplatz an, was vor längerer Zeit angekündigt worden ist: Der Umbau der Moschee Am Holzplatz hat begonnen. Mustafa Coban vom Moscheevorstand bringt dabei sein Know-how ein.

Abriss von Gebäudeteilen neben der Rampe

Reihen haben sich gelichtet in Coronazeiten

Ein entspanntes Gemeindeleben in verstörenden Zeiten

Über die Autorin
Redakteurin
Seit 20 Jahren als Lokalredakteurin in Dorsten tätig. Immer ein offenes Ohr für die Menschen in dieser Stadt, die nicht meine Geburtsstadt ist. Das ist Essen. Ehefrau, dreifache Mutter, zweifache Oma. Konfliktfähig und meinungsfreudig. Wichtige Kriterien für meine Arbeit als Lokalreporterin. Das kommt nicht immer gut an. Muss es auch nicht. Die Leser und ihre Anliegen sind mir wichtig.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt