Selbstbewusst traten Jürgen und Lisa Fleischer zur zweiten Quizrunde an. © NDR
Fernsehauftritt

Durchmarsch im Quiz von Jörg Pilawa: Dorstener Kandidaten überzeugen

Mit Wissen, Risikobereitschaft und Vertrauen haben Lisa und Jürgen Fleischer in der Sendung „Das Quiz“ von Jörg Pilawa überzeugt. Für ihren Gewinn haben sie schon (Reise-)Pläne.

Mehr ging nicht: Jürgen und Lisa Fleischer aus Dorsten haben beim Quiz von Jörg Pilawa die Höchstsumme gewonnen: 50.000 Euro. Tochter Lisa brauchte dabei starke Nerven, denn im Gegensatz zur vorher vereinbarten Strategie verlegte sich Vater Jürgen zeitweise aufs Zocken.

Die Sendung am Montag (1.3.) endete mit der Entscheidung der beiden, nach dem Gewinn der 20.000-Euro-Frage weiterzumachen. Dann kam der Gong fürs Ende der Sendezeit. Am Dienstag (2.3.) wurde das grandiose Finale der Fleischers ausgestrahlt, das am gleichen Tag wie Folge 1 aufgezeichnet worden war, nachdem die Kandidaten sich in ein anderes Outfit geworfen hatten.

Los ging’s mit der 30.000-Euro-Frage nach Tieren in deutschen Landeswappen. „Pferde, Adler, Löwen, Bären – man hat alles schon einmal in Wappen gesehen“, erzählt Dr. Jürgen Fleischer über sein persönliches Ausschlussverfahren. „Aber was kommt am häufigsten vor?“

Vater Jürgen strapazierte die Nerven der Tochter

Während Lisa schon den tiefen Fall auf die Sicherheitsstufe von 7.500 Euro auf sich zukommen sah, entschied ihr Vater sich für die gesunde Mischung aus Wissen und Bauchgefühl: Tatsächlich – die Löwen waren richtig. Vor der Aufzeichnung am 22. Januar hatten Vater und Tochter mal vereinbart, nur so lange auf Risiko zu spielen, wie das Tausch-Veto noch zur Verfügung stand. Das war aber schon längst weg.

Trotzdem wollte Jürgen Fleischer die 50.000 Euro angreifen. „Zwei Vetos hatten wir ja noch, Lisa hätte also noch eingreifen können“, bagatellisiert er seine Risikobereitschaft. In der letzten Frage ging es um einen Erfinder, der um 1700 die Landwirtschaft revolutioniert hat. Die Namen von vier Rockbands standen zur Auswahl: Pink Floyd, Jethro Tull, Jefferson Airplane und Led Zeppelin.

Jürgen Fleischer setzte erneut auf Wissen und Bauchgefühl: Mit Jethro Tull, dem Erfinder der Sämaschine, sicherte er seiner Tochter und sich den Höchstgewinn von 50.000 Euro.

Ein großer Teil des Gewinns wird in Reisen fließen

Die sind schon auf dem Konto der beiden angekommen, und es gibt Pläne zum Ausgeben. Die werden derzeit aber noch von der Pandemie torpediert. Lisa drängt es nach Australien. Dort lebt Tom, den sie bei ihrem internationalen Studium kennengelernt und den sie seit einem gemeinsamen Semester in Indien seit März 2020 nicht mehr gesehen hat. „Jetzt hätte ich Geld für die teure Reise“, bedauert Lisa, „aber man darf nicht reisen.“

Jürgen Fleischer will seinen Gewinn für einen lange gehegten Traum ausgeben: „Wir wollen einmal mit der ganzen Familie mit dem Wohnmobil durch Amerika reisen.“ Der Australier Tom soll möglichst mit dabei sein.

Über die Autorin
Redaktion Dorsten
Geboren und geblieben im Pott, seit 1982 in verschiedenen Redaktionen des Medienhauses Lensing tätig. Interessiert an Menschen und allem, was sie anstellen, denken und sagen.
Zur Autorenseite
Avatar
Lesen Sie jetzt