Der Finanzskandal im Jugendamt der Stadt Dorsten hat nun ein juristisches Nachspiel. © Robert Wojtasik (A)
Unterschlagung

Ehemaliger Jugendamt-Mitarbeiter zeigt Reue, muss aber vor Gericht

Einem ehemaligen Mitarbeiter des Jugendamtes in Dorsten wird der Prozess gemacht. Er soll über Jahre Geld für private Anschaffungen unterschlagen haben. Das Urteil könnte gnädig ausfallen.

Mindestens seit 2016 soll ein ehemaliger Mitarbeiter des Jugendamtes Geld unterschlagen haben. Im Herbst des vergangenen Jahres flog er auf. Der Mann (39) wurde sofort vom Dienst freigestellt, dann folgte die einvernehmliche Trennung. Nun hat die Staatsanwaltschaft Essen die Ermittlungen abgeschlossen und Anklage beim Amtsgericht in Dorsten erhoben.

Staatsanwaltschaft listet über 200 Taten auf

Finanzieller Schaden wiedergutgemacht

Über den Autor
Redaktionsleiter
Veränderungen gab es immer, doch nie waren sie so gravierend. Und nie so spannend. Die Digitalisierung ist für mich auch eine Chance. Meine journalistischen Grundsätze gelten weiterhin, mein Bauchgefühl bleibt wichtig, aber ich weiß nun, ob es mich nicht trügt. Das sagen mir Datenanalysten. Ich berichte also über das, was Menschen wirklich bewegt.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.