Das Zimmer eines Kindes der Familie ist wegen des Wasserschadens unbewohnbar. Die Familie ist nervlich am Ende. © Guido Bludau
Meinung

Eigensinn statt Gemeinsinn: Nachbar verweigert Solidarität

Einer Familie fällt die verschimmelte Decke auf den Kopf und die Vermieterin kann nichts tun, um den Wasserschaden zu beseitigen, weil ein Nachbar die Reparatur-Arbeiten verhindert.

Wer in einem Mehrfamilienhaus lebt, wohnt in einer Solidargemeinschaft. Sollte man meinen. Aus Barkenberg liegt uns nun ein Beispiel vor, das exakt das Gegenteil von Gemeinsinn und Solidarität beschreibt.

Mehrere tausend Euro Strafe drohen

Über die Autorin
Redakteurin
Seit 20 Jahren als Lokalredakteurin in Dorsten tätig. Immer ein offenes Ohr für die Menschen in dieser Stadt, die nicht meine Geburtsstadt ist. Das ist Essen. Ehefrau, dreifache Mutter, zweifache Oma. Konfliktfähig und meinungsfreudig. Wichtige Kriterien für meine Arbeit als Lokalreporterin. Das kommt nicht immer gut an. Muss es auch nicht. Die Leser und ihre Anliegen sind mir wichtig.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.