Ein farbenprächtiger Kontinent

16.11.2007 / Lesedauer: 2 min

Hervest Frostig sind die Temperaturen seit dieser Woche, doch in den Räumen der Albert-Schweitzer-Schule beschäftigten sich die Schüler mit sonnigen Gefilden: Afrika. Täglich erklangen dort heiße Rythmen. Der Förderverein machte es möglich, dass jeden Tag ein Trommelkurs angeboten werden konnte. Ein Musiker zeigte den Kindern den richtigen Umgang mit den Instrumenten. Wer wollte, durfte aus Tonblumentöpfen eine eigene Trommel bauen. In 13 Projektgruppen, die zum Teil von den Eltern geleitet wurden, setzten sich die Grundschüler mit Afrika auseinander. Die Palette reichte von Tanz, Theater und Bau afrikanischer Instrumente bis hin zum Kochen landestypischer Gerichte. Selbst gestaltete Gipsmasken zeigten, wie farbenprächtig der Kontinent sein kann. Im Projekt Ghana, dem Land, in dem die Schokolade "wächst", ging es ganz schön süß zu. Selbst gefertigte Leckereien stellten einige Schüler auf eine harte Probe, nicht alles vor der Präsentation zu vernaschen. Neben Ghana war Ägypten ein weiterer Schwerpunkt . Aus Schuhkartons gefertigte Gucklochkinos waren gefragte Attraktionen bei der Präsentation der Projekttage in der Albert-Schweizer-Schule am Freitag. egg

Lesen Sie jetzt