Feuer in privater Tagespflege in Dorsten - Kinder in Sicherheit

Feuerwehreinsatz

In einer privaten Kindertagespflege in Dorsten ist am Mittwoch ein Feuer ausgebrochen. Kinder und Erzieherin konnten sich in Sicherheit bringen, trotzdem machte sich die Feuerwehr Sorgen.

Holsterhausen

, 18.11.2020, 11:56 Uhr / Lesedauer: 1 min
Drei Löschzüge der Feuerwehr waren beim Brand an der Heroldstraße im Einsatz.

Drei Löschzüge der Feuerwehr waren beim Brand an der Heroldstraße im Einsatz. © Guido Bludau

Eine Erzieherin und vier Kinder konnten rechtzeitig ins Freie flüchten, als am Mittwochvormittag in der Küche einer Tagespflege für Kinder ein Feuer ausbrach. „Wölkchen“, so der Name der Einrichtung, die Betreuungsplätze für bis zu neun Kinder im Kita-Alter anbietet, befindet sich im ehemaligen Wohnhaus der Eheleute Pelz und Pelz-Anfelder an der Heroldstraße in Holsterhausen.

Feuerwehr bricht Wohnungstür auf

Einsatzkräfte der Hauptwache und der Löschzüge Hervest I und Holsterhausen hatten das Feuer in dem stark verrauchten Gebäude schnell unter Kontrolle. Sorge machte ihnen allerdings, dass sich im Obergeschoss noch eine private Wohnung befindet. Die Feuerwehrleute brachen die Eingangstür auf, doch zum Glück befand sich niemand dort.

Die Kindertagespflege befindet sich im Erdgeschoss eines Wohnhauses.

Die Kindertagespflege befindet sich im Erdgeschoss eines Wohnhauses. © Guido Bludau

Die Richard Pelz und Helga Pelz-Anfelder-Stiftung arbeitet mit der Universität Münster, den Dorstener Schulen, Kindergärten und anderen pädagogischen Institutionen zusammen. Sie bietet Elternseminare, Fortbildungsveranstaltungen für Erzieher und Lehrer an, fördert hochbegabte Kinder und bietet Lern- und Trainingsprogramme für minderbegabte und lerngestörte Kinder an. Die Gründer der Stiftung, Richard Pelz und Helga Pelz-Anfelder, sind vor einigen Jahren gestorben

Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Angaben zur Höhe des Sachschadens gibt es noch nicht.

Lesen Sie jetzt