Feuerwehr rückte zur Firma Remondis ins Gewerbegebiet Dorsten-Ost aus

Die Dorstener Feuerwehr rückte am Dienstagmorgen zur Gottlieb-Daimler-Straße im Gewerbegebiet Dorsten-Ost aus: Bei der Firma Remondis brannte es.
Die Feuerwehr rückte mit einem Großaufgebot zur Firma Remondis aus. © Guido Bludau

Remondis betreibt in Dorsten eine Quecksilberbehandlungsanlage. Die Firma entsorgt an der Gottlieb-Daimler-Straße unter anderem quecksilberbelastete Abfälle. Bereits am 20. April gab es einen Großeinsatz der Feuerwehr bei Remondis. Damals war es zu einer Quecksilber-Reaktion gekommen.

Lithium-Ionen-Akkus, die draußen in Fässern auf Paletten gelagert waren, hatten diesmal aus ungeklärter Ursache gebrannt. Laut Einsatzleiter Sascha Jung hatten Remondis-Mitarbeiter bereits vor dem Eintreffen der Feuerwehr, der Notruf ging um 8.08 Uhr bei der Leitstelle ein, den Brand mit mehreren Pulverlöschern gelöscht.

Die Einsatzkräfte mussten nur noch die Fässer kontrollieren.
Die Einsatzkräfte mussten nur noch die Fässer kontrollieren. © Guido Bludau © Guido Bludau

Überprüfung per Wärmebildkamera

Die Feuerwehr stellte die Paletten dann noch zur Seite und überprüfte per Wärmebildkamera, ob der Brand auch vollständig erstickt war. Dann rückten die Einsatzkräfte wieder ab.