Die Pflege der städtischen Friedhöfe in Dorsten erfordert viel mehr Personalaufwand, als die Stadtverwaltung einkalkuliert hatte. (Symbolbild) © picture alliance / dpa
Fehlkalkulation

Friedhöfe: Stadt Dorsten hat mehr als 326.000 Euro Personalkosten zu wenig kalkuliert

Die Pflege der städtischen Friedhöfe in Dorsten erfordert viel mehr Arbeitseinsatz als bislang gedacht. Um das auszugleichen, müssten die Friedhofsgebühren um 40 Prozent steigen.

Die Friedhofsgebühren in Dorsten steigen im neuen Jahr um 1,5 Prozent. So weit, so unspektakulär. Das Thema Friedhofsgebühren wird Politik und Verwaltung 2021 allerdings noch länger beschäftigen. Denn der Personaleinsatz für die Instandhaltung und Pflege der städtischen Friedhöfe ist viel höher, als bisher angenommen und kalkuliert.

16 statt 11 Vollzeitstellen

Hohe Gebühren oder niedriger Pflegestandard?

Über den Autor
Redakteur
Einst aus Sachsen nach Westfalen rübergemacht. Dort in Münster und Bielefeld studiert und nebenbei als Sport- und Gerichtsreporter gearbeitet. Jetzt im Ruhrpott gelandet. Seit 2016 bei Lensing Media.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt