Für den Bürgerpark in Dorsten hat sich ein Verein gegründet

Bürgerpark

Ein Verein wird sich künftig darum kümmern, dass sich der Bürgerpark Maria Lindenhof weiterhin zur Erfolgsstory entwickelt. Die ersten Pläne stehen fest.

Dorsten

, 05.06.2019, 16:45 Uhr / Lesedauer: 2 min
Für den Bürgerpark in Dorsten hat sich ein Verein gegründet

Hans Kratz (hinten vor Kopf) begrüßte beim Gründungstreffen an der ehemaligen Jugendverkehrsschule rund 30 Dorstener, die im neuen Verein "Bürgerpark Maria Lindenhof" mitwirken wollen. © Michael Birkner

Natur, Wasser, frische Luft, dazu Kunst, Kultur, Freizeit und Sport: Das in den vergangenen 10, 15 Jahren vernachlässigte Park-Areal Maria Lindenhof soll wieder eine Oase und gleichzeitig ein Treffpunkt für die Bürger werden. Am Dienstag (4.6.) ist ein weiterer wichtiger Zwischenschritt getan worden: 28 Dorstener haben den Verein „Bürgerpark Maria Lindenhof“ gegründet.

Vorsitzender ist Hans Kratz

Zum Vorsitzenden wurde erwartungsgemäß Hans Kratz gewählt. Der Ex-Schulleiter der Gesamtschule Wulfen hatte bekanntlich im September anlässlich einer „Zukunftswerkstatt“ seine Bereitschaft erklärt, einen Trägerverein für die Neubelebung des Geländes gründen zu wollen und war später zum offiziell tätigen „Park-Bürgermeister“ im Dienste der Stadt ernannt worden. Wayne Graves und Bärbel Richter komplettieren den Vorstand.

Parkregeln aufstellen

Eine erste Aufgabe des neuen Vereins müsse sein, „Parkregeln aufzustellen“, so Kratz. „Nicht mit erhobenem Zeigefinger, aber so, dass alle Besucher wissen, was sie dort dürfen und was nicht“. Im Vordergrund steht für den Vorstand, die Interessen der Planer, Bürger und Organisatoren von Veranstaltungen zu bündeln. Ein Vereinsvertreter wird an den monatlichen Planungstreffen mit Stadt und Landschaftsarchitekten teilnehmen, die den Bürgerpark im nächsten Jahr mit Millionen-Zuschuss für das Stadtumbau-Projekt „Wir machen Mitte“ umbauen wird.

Dem Bürgerpark-Verein sind auch Mitglieder des Schaukelbaum-Eventteams beigetreten, das die Terrassenbar am Kanal betreibt und das Amphitheater-Abend-Kulturprogramm organisiert. Laut Kratz wird der Verein aber auch eigenständig Veranstaltungen anbieten: Matinee-Konzerte mit hiesigen Blasorchestern, im September ist ein Auftritt des Musikschul-Ensembles „Dorstinato“ geplant.

Jugendverkehrsschule wird „Vereinsheim“

„Vereinsheim“ soll der rechte Gebäudeteil der ehemaligen Jugendverkehrsschule werden. Ein Raum wird mit neuer Küche und neuer Heizung ausgestattet, ein weiterer wird als Lager genutzt für Pavillons, Tische und Stühle und andere Materialien für die Park-Nutzer.

Mitstreiter gesucht

Die erste Amtshandlung von Hans Kratz wird am Donnerstag sein, den neuen Verein auf der Mitte-Konferenz um 17 Uhr im Seniorenzenrum St. Elisabeth vorzustellen. „Wir hoffen auf weitere Mitstreiter“, sagt Hans Kratz. Das nächste Mitgliedertreffen wird nach den Sommerferien stattfinden. Bis dahin wird auch die Gemeinnützigkeit des Vereins anerkannt sein.

Lesen Sie jetzt