Gartenlaube abgebrannt - Feuerwehr rückte nach Wulfen aus

Feuerwehr-Einsatz

Eine Gartenlaube in einer Kleingartenanlage am Büschkenwall ist am Mittwochmorgen abgebrannt. Nachbarparzellen konnte die Feuerwehr schützen.

Wulfen

, 14.08.2019 / Lesedauer: 2 min
Gartenlaube abgebrannt - Feuerwehr rückte nach Wulfen aus

Die Gartenlaube stand am Morgen in Vollbrand. © Guido Bludau

Gegen 6.15 Uhr wurde die Feuerwehr von gleich einem Dutzend Anrufer alarmiert, da es eine starke Rauchentwicklung gab, die weithin sichtbar war. Zunächst hieß es sogar, die St.-Matthäus-Kirche würde brennen, weil dichter Rauch das Gebäude umhüllte.

Mit je einem Angriffstrupp vom Löschzug Wulfen und der hauptamtlichen Wache, die mit Atemschutz und einem C-Rohr ausgerüstet waren, wurde das Feuer umgehend bekämpft.

Gartenlaube abgebrannt - Feuerwehr rückte nach Wulfen aus

Die Feuerwehr löschte und schützte die Nachbarparzellen in der Anlage. © Guido Bludau

Nachbarparzellen und auch ein Stall mit Enten und Hühnern, „die dem Feuer schutzlos ausgeliefert waren“, so Feuerwehrsprecher Markus Terwellen, konnten so vor dem Brand geschützt werden.

Die Laube, die komplett durch das Feuer zerstört worden ist, wurde abschließend mit einem Schaumteppich bedeckt. Mit dieser Maßnahme konnten auch die letzten Glutnester erstickt werden. Die Brandursache ist unklar, die Polizei ermittelt. Der Einsatz, bei dem glücklicherweise niemand verletzt wurde, konnte nach rund 90 Minuten beendet werden.

Lesen Sie jetzt