Gespenst spukt in der Realschul-Aula

19.11.2007 / Lesedauer: 2 min

Dorsten Das Westfälische Landestheater Castrop-Rauxel gastiert am Dienstag (27.) um 15.30 Uhr mit seinem Stück "Das Gespenst von Canterville" in der Aula der Realschule St. Ursula. Passend zur dunklen Jahreszeit entführt das Familienmusical alle großen und kleinen Theaterfans ab sechs Jahre auf ein englisches Spukschloss.

Der amerikanische Gesandte Hiram B. Otis zieht mit seiner Frau und seinen Kindern Virginia und Washington auf das alte englische Schloss Canterville-Chase. Alle Warnungen vor dem Schlossgespenst Sir Simon de Canterville werden von der Familie in den Wind geschlagen. Sehr zum Verdruss von Sir Simon gelingt es ihm nicht, trotz 400-jähriger Erfahrung, die modernen Amerikaner das Gruseln zu lehren. Familie Otis empfindet sein nächtliches Spuken lediglich als störend.

Während Sohn Washington bald jede Gelegenheit sucht, um Sir Simon zu ärgern und ihn so zur Verzweiflung treibt, entdeckt Virginia ein altes Gedicht in Sir Simons Behausung. Furchtlos und unerschrocken folgt sie den Weisungen, damit Sir Simon endlich von seinem Fluch erlöst wird.

Die Geschichte von Oskar Wilde wurde mit Musik von Tankred Schleinschock untermalt und liebevoll inszeniert.

Karten zum Preis von 5 Euro (Erwachsene) und 4 Euro (Kinder) im Kulturbüro, Tel. (02362) 66 40 52, oder per Internet: www.dorsten.de/vhsundkultur.htm

Lesen Sie jetzt