Große Show zum Abschluss der Sportplatz-Olympiade

Begeisterung

DORSTEN Die Mini-Playback-Show ist traditionell der stimmungsvolle Abschluss der Sportplatz-Olympiade. Auch diesmal feuerten kreischende und applaudierende Eltern ihre kleinen Stars auf der Bühne an.

von Von Ralf Pieper

, 12.07.2009, 15:18 Uhr / Lesedauer: 1 min

Dicht gedrängt standen die Zuschauer am Freitagabend auf dem Hardter Sportplatz, als die Kleinsten die Bühne betraten und mit ihrer Show zum "Fliegerlied" von Tim Toupet die Stimmung anheizten. Laut wurde nach einer Zugabe gerufen.

Anschließend hatten die Acht- bis Zwölfjährigen ihren großen Auftritt. Zu Songs von Mando Diao, Lafee, Lady Gaga, Nena, Robbie Williams, Jennifer Lopez und vielen anderen gaben sie alles, um das Publikum auf ihre Seite zu bringen. Mimik und Gestik der Vorbilder waren genauestens in tagelangen Proben einstudiert worden. Anschließend gab es bei den Zehn- bis 14-Jährigen DJ Ötzi, Rihanna und Co. auf Augen und Ohren.

Pokale und Medaillen

Eine Publikumsjury ehrte die Besten der 32 Auftritte mit Pokalen und Medaillen. Christin Meißner  als "Solo-Star" und Cosima Indrikson, Marie Grätz und Lea Pasing als Gruppe machten bei den Acht- bis Zehnjährigen das Rennen. Ihre Shows zu Songs von Lucilectric und Lady Gaga überzeugten das Publikum. Linda Marie Köster und die Brüder Daniel und Michael Westermann gewannen die Einzel- und Gruppenwertung bei den Zehn- bis 14-Jährigen.

Die "Stars", Eltern, Großeltern und Betreuer hatten ihren Spaß bei der traditionellen Mini-Playback-Show im Rahmen der Hardter Sportplatz-Olympiade. Es wurde mitgesungen, getanzt und applaudiert bis in den späten Abend.

Am nächsten Morgen versammelten sich die Olympioniken, noch leicht verschlafen wegen der langen Feier am Vorabend, um Urkunden und Sportabzeichen entgegen zu nehmen. Der siebte Platz wurde hier ebenso bejubelt wie der Gewinner. 186 Kinder durften sich über ihr Sportabzeichen freuen. Betreuer des Jahres geehrt Bürgermeister Lambert Lütkenhorst dankte den Organisatoren und Helfern und übergab den Pokal für den Betreuer des Jahres. Monteur Sascha Baldy (27) wurde mit diesem Preis geehrt und gab zu: "Ich hatte viel Action und Spaß mit den Kindern und Betreuern. So soll es im nächsten Jahr weitergehen."

 

Lesen Sie jetzt