Grundsteuererklärung: Dorstener schreibt Schritt-für-Schritt-Anleitung

Redakteur
Manfred Wrobel mit dem Entwurf einer Anleitung für die Grundsteuererklärung.
Manfred Wrobel hat viele Stunden investiert, eine kostenlose Anleitung für die Grundsteuererklärung in Elster zu verfassen. © Berthold Fehmer
Lesezeit

Auf sein Hilfsangebot zur Grundsteuererklärung haben viele Menschen reagiert. Nicht nur bei der Dorstener Zeitung, sondern auch bei Manfred Wrobel meldeten sich viele Menschen privat, um Hilfestellung bei der Grundsteuererklärung zu bekommen.

Wrobel (74) war früher Leiter des Dorstener Vermessungsamts und lange Jahr Vorsitzender des Gutachterausschusses für Grundstückswerte. Angesichts der vielen Anfragen, bei denen sich Themen und Probleme oft wiederholten, fasste er den Plan, eine Schritt-für-Schritt-Anleitung zur Grundsteuererklärung in Elster zu schreiben und diese allen kostenlos zur Verfügung zu stellen.

Während die meisten anderen Menschen beim Thema Grundsteuererklärung wohl eher Fluchtreflexe bekommen, sagt er: „Die Arbeit hat mir Spaß gemacht. Ich mach das gern.“

Zwölfseitige Anleitung mit Vorwort

Heraus gekommen ist eine zwölfseitige Anleitung (bit.do/Grundsteuer-Anleitung) mit einem dreiseitigen Vorwort (bit.do/Grundsteuer-Vorwort). Zunächst erklärt Wrobel im Vorwort, warum nach einem Beschluss des Bundesverfassungsgerichts die Grundsteuererhebung reformiert wird und welche Logik dahinter steckt: „Man hätte die gesamte Grundfläche des Stadtgebietes durch die Anzahl der Eigentümer teilen können. Das würde bedeuten, dass alle das Gleiche bezahlen müssten. Das Gericht hat aber eine Differenzierung vorgegeben. So hat man sich entschieden, bestimmte Parameter (Differenzierungen) einzuführen. Anhand der Bodenrichtwerte kann man zum Beispiel erkennen, ob es sich um privilegierte Wohnbereiche mit hoher Wohnqualität handelt.“

Deutlich macht Wrobel aber auch, dass das gewählte System mit seinen vielen Parametern die Sache für Bürger schwierig handhabbar macht. „Ich bin der Meinung, man hätte den Bürgern viele bereits vorliegende digitale Daten zur Verfügung stellen können.“

Begriffserklärung und Screenshots

Wrobel stellt in der Anleitung heraus, wie man die notwendigen Daten ermittelt, erklärt Begriffe wie „Zonale Bodenrichtwerte“, „Bruchteilseigentum“ oder auch „Wirtschaftliche Einheit“. In der Anlage geht es dann Schritt für Schritt durch die Elster-Screenshots, die Wrobel dort mit Hinweisen versehen hat, wo viele Anfragende Probleme hatten.

Bei allem Fachwissen, das Wrobel zweifellos mitbringt, hat er dennoch einen kleinen Hinweis in der Anleitung untergebracht: „Angaben und Erläuterungen ohne Gewähr!“

Das lesen andere

FC Schalke 04

Magazin