Gruppen-Streit eskaliert auf offener Straße: Fünf Personen verletzt

hzPolizeieinsatz

Abendlicher Blaulichteinsatz der Polizei im Dorstener Stadtteil Hervest: Ein Streit in und vor einer Pizzeria eskaliert, fünf Menschen werden verletzt.

Dorsten, Hervest

, 26.06.2020, 16:30 Uhr / Lesedauer: 1 min

Mehrere Polizeiwagen, eine Menge Blaulicht. Auf dem Bürgersteig Passanten, die das Treiben beobachten. Und viele Personen, zum großen Teil mit Migrationshintergrund, deren Streit eskalierte: Am Ende zählten die Beamten fünf leicht verletzte Menschen, nachdem es am Freitagabend auf der Halterner Straße im Dorstener Stadtteil Hervest vor einer Pizzeria zu einer Auseinandersetzung gekommen war.

Hintergründe noch unklar

„Die Hintergründe des Geschehens sind noch nicht hundert Prozent geklärt“, so Michael Franz von der Pressestelle der Kreispolizei in Recklinghausen zum Geschehen

So viel stehe nach den bisherigen Angaben jedoch fest: Am Donnerstagabend bekam der Besitzer der Pizzeria, ein 35-jähriger Mann aus Gelsenkirchen, Besuch von einem Gast, den er vom Sehen her, aber nicht namentlich kannte.

Zwischen den Männern kam es zu einem verbalen Konflikt, woraufhin der Gastronom den Gast aus dem Laden hinausgeworfen habe. Einige Zeit später, gegen 22.30 Uhr, kehrte der Mann laut Polizeiangaben zurück an den Ort des Geschehens, in Begleitung einer Gruppe von ungefähr 15 Personen.

Schlagwerkzeuge präsentiert

„Es kam zunächst zu einer vagen Bedrohung“, so der Polizei-Pressesprecher. Dann hätten die Mitglieder der Gruppe ihrem Gegenüber jedoch Schlagwerkzeuge präsentiert.

Jetzt lesen

Dem Lokal-Besitzer kamen daraufhin Familienmitglieder respektive Bekannte zu Hilfe, und so weitete sich der Disput auf offener Straße aus. Die Angreifer verletzten dabei insgesamt fünf Personen: zwei junge Männer aus Gelsenkirchen, einen 26-jährigen Gladbecker sowie einen 19-Jährigen und einen 49-Jährigen aus Dorsten.

Die Täter flüchteten

Die Täter flüchteten schließlich zur Fuß in Richtung Innenstadt. Augenzeugen zufolge soll in der unklaren Gemengelage auf dem gegenüberliegenden Gehweg der Halterner Straße ein Audi-Fahrer beinahe in eine Menschengruppe gefahren sein. Mindestens eine Person soll in letzter Sekunde beiseite gesprungen sein, um Schlimmeres zu verhindern.

Keine Bestätigung

Außerdem habe eine Familie in einem benachbarten Ladenlokal Schutz vor den Angreifern suchen müssen. Diese beiden Hinweise, die unsere Redaktion erhalten hat, wollte die Polizei jedoch nicht bestätigen. Die Ermittlungen dauern an.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt