Die Hohe Mark hat jetzt ein eigenes Eis - rund um die Uhr

hzHohe Mark Eis

Vanille, Stracciatella, Nuss, Schoko: Das „Hohe Mark Eis“ ist neu auf dem Markt und wird aus Milch von eigenen Kühen auf einem Hof in Lembeck produziert. Zu haben ist es rund um die Uhr.

Lembeck

, 12.11.2020, 18:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Eis aus der Milch vom eigenen Hof? Als Petra Große Gellermann und ihr Mann Franz-Josef im Januar die Landwirtschaftsmesse Grüne Woche in Berlin besuchten, weckte ein Messestand für „Bauernhof-Eis“ ihr Interesse. Die Lembecker Familie betreibt zwischen Wulfen und Lembeck einen großen Bauernhof mit vielen Tieren und ist stets neugierig auf Neues.

Eis vom eigenen Hof aus der Milch von Kühen aus dem Dorf - von dieser Idee war Petra Große Gellermann sofort begeistert: „Nicht nur das köstliche selbst gemachte Eis hat uns überzeugt. Auch der Gedanke, die eigenen Erzeugnisse selbst zu veredeln, sich von der Masse abheben zu können und dann zu einem festen Preis zu verkaufen, hat uns überzeugt. Da die konventionelle Landwirtschaft ja aktuell eher schwierig ist, wollten wir uns so ein zweites Standbein aufbauen.“

Die Frauen haben sich in die Eis-Produktion gestürzt

Doch schnell wurde den Große Gellermanns klar, dass diese Herausforderung alleine nicht zu schaffen ist. Mit ihrer Begeisterung konnten sie eine befreundete Familie aus der Nähe, ebenfalls Landwirte, anstecken. Christian und Ivonne Harks entschlossen sich zum Mitmachen. Nach einigem Hin und Her wurde dann als erster Schritt auf dem Weg zur Verwirklichung der neuen Pläne eine Gesellschaft bürgerlichen Rechts (GbR) gegründet. Auch ein passender Name war schnell gefunden: „Hohe Mark Eis“.

Die Produktionsstätte kann nur durch eine Glasscheibe betrachtet werden. Aus hygienischen Gründen dürfen Fremde hier nicht rein. Die Räumlichkeiten wurden extra für die Eisproduktion neu hergerichtet.

Die Produktionsstätte kann nur durch eine Glasscheibe betrachtet werden. Aus hygienischen Gründen dürfen Fremde hier nicht rein. Die Räumlichkeiten wurden extra für die Eisproduktion neu hergerichtet. © Guido Bludau

Die beiden Frauen haben die Verantwortung für die Produktion übernommen. Sie mussten sich erst einmal ins Thema Eis einarbeiten. Corona hat den Produktionsbeginn nicht gerade beschleunigt, sodass die erste Ware ausgerechnet jetzt im Winter auf den Markt kommt. Aber Eis schmeckt ja immer und ist im Winter auch nicht überall zu haben.

Video
Hohe Mark Eis aus Lembeck

Die Produktionsstätte wurde in einer alten Tenne völlig neu errichtet und gleicht nun fast einem Hochsicherheitstrakt. Reinschauen ist kein Problem, dies kann man über eine große Scheibe im Flur. Dann sieht man die neuen Maschinen und glänzenden Geräte in dem weiß gefliesten Raum. Den Raum betreten dürfen aus hygienischen Gründen nur die beiden Frauen - selbstverständlich in sauberer Arbeitskleidung.

Jeden Tag werden 50 Liter Eis aus pasteurisierter Rohmilch gerührt

Die Rohmilch fürs Eis stammt vom Hof Harks und wird hier in der Produktion dann unter anderem pasteurisiert, also einmal kurz hocherhitzt, um allen Vorschriften zu genügen. „Pro Tag machen wir rund 50 Liter Eis. Aktuell gibt es die Standardsorten Vanille, Schokolade, Stracciatella, Amarena, Nuss und zwei Sorbet-Sorten. In Planung sind weitere Sorten, die dann passend zur Weihnachtszeit im Verkauf sind“, kündigt Petra Große Gellermann an.

Auf den Höfen der beiden Landwirtsfamilien stehen nun solche Eis-Automaten, wo es rund um die Uhr das leckere Eis gibt.

Auf den Höfen der beiden Landwirtsfamilien stehen nun solche Eis-Automaten, wo es rund um die Uhr das leckere Eis gibt. © Guido Bludau

Anstelle von streng geregelten Öffnungszeiten haben sich die beiden Familien für coole Verkaufsautomaten entschieden, die jetzt jeweils in einem Unterstand am Hofeingang stehen und rund um die Uhr an sieben Tagen in der Woche zugänglich sind. So kann man sich jederzeit problemlos selbst bedienen und sich 140 oder 500 ml seines Lieblingseises ziehen.

Verkaufsstellen in Reken, Rhade und Lembeck

„Die beiden Automaten stehen im Strock 6 und auf der Heide 51 in Lembeck. Außerdem gibt es unser Eis bei der Genossenschaft Raiffeisen Hohe Mark in Lembeck und Reken sowie an der Tankstelle in Rhade. Weitere Standorte sind in Planung. Beste Zutaten aus der Region und die frische Milch von unserem Hof machen unser Eis schon zu etwas ganz Besonderem“, verspricht Ivonne Harks.

Die erste Resonanz war schon sehr positiv. Viele freuen sich über die Aktion der beiden Landwirtsfamilien. So gibt es nun beispielsweise ein lohnendes Ziel für eine Wanderung durch den Dorstener Norden. Als Belohnung winkt dann ein leckeres Eis aus der Region.

Lesen Sie jetzt