Wetter

„Hohes Unwetterpotenzial“ in Dorsten, Schermbeck, Raesfeld und Kirchhellen

Ein „hohes Unwetterpotenzial“ sieht der Deutsche Wetterdienst für Montag in Dorsten, Schermbeck, Raesfeld und Kirchhellen. Ab wann es ungemütlich werden könnte.
Viele dunkle Wolken am Himmel
In Dorsten und der Region werden am Montag weitere Gewitter erwartet. © Guido Bludau (A)

Es ist eine Vorabinformation, die der Deutsche Wetterdienst am Montagmorgen für Dorsten, Schermbeck, Raesfeld und Kirchhellen herausgegeben hat und noch keine amtliche Wetterwarnung. „Dies ist ein Hinweis auf eine Wetterlage mit hohem Unwetterpotential. Er soll die rechtzeitige Vorbereitung von Schutzmaßnahmen ermöglichen“, so der Wetterdienst.

Etwa ab dem Mittag sollen am Montag von Südwesten teils kräftige Gewitter aufziehen. „Dabei muss mit Starkregen zwischen 20 und 35 Litern pro Quadratmeter in kurzer Zeit gerechnet werden. Weitere Begleiterscheinungen sind größerer Hagel um 3 Zentimeter sowie schwere Sturmböen bis orkanartige Böen zwischen 95 und 110 km/h.“

Gewitter sehr lokal

Die Vorabinformation für unsere Region bezieht sich auf den Zeitraum von Montagmittag, 12 Uhr, bis Montagabend 22 Uhr. Die Gewitter können laut Wetterdienst sehr lokal auftreten „und treffen mit voller Intensität meist nur wenige Orte“.

Genauere Angaben zu Ort, Gebiet und Zeitpunkt des Ereignisses könne erst mit der Ausgabe der amtlichen Warnungen erfolgen, so der Wetterdienst. „Bitte verfolgen Sie die weiteren Wettervorhersagen mit besonderer Aufmerksamkeit.“

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.