Im Hervester Bruch wurde ein ganzes Boot illegal entsorgt

Illegale Müllentsorgung

Schon wieder haben Umweltsünder den Hervester Bruch mit einer Müllkippe verwechselt. Diesmal ist es aber ganz besonderer Abfall: Dort wurde ein ganzer Bootsrumpf illegal entsorgt.

Hervest

von Guido Bludau, Bianca Glöckner

, 07.01.2021, 17:01 Uhr / Lesedauer: 1 min
Dieses Bootswrack liegt im Wald unweit der Straße "An der Wienbecke".

Dieses Bootswrack liegt im Wald unweit der Straße "An der Wienbecke". © Guido Bludau

Erst im vergangenen Juni hatten Umweltsünder Waschbetonplatten im Hervester Bruch unweit der Straße „An der Wienbecke“ entsorgt. Aber dieser Fall ist krass: Unbekannte haben gleich einen ganzen Bootsrumpf entsorgt. Er ist blau-weiß und gefüllt mit grünen Plastik-Planen. Am Heck des Bootes kann man noch den Namen erkennen: „Idefix“.

Am Heck befindet sich der Namenszug des Bootes: "Idefix".

Am Heck befindet sich der Namenszug des Bootes: "Idefix". © Guido Bludau

Jetzt lesen

Das Bootswrack befindet sich nur rund 100 Meter von der Stelle entfernt, an der im Sommer Waschbetonplatten in rauen Mengen auf einem Weg illegal entsorgt worden waren. Der Weg befindet sich etwa gegenüber der Straße „Am roten Stein“. Geht man eine kurze Strecke in den Weg hinein, sieht man den Bootsrumpf bereits im Wald liegen - am Rande des Hervester Bruchs.

Im Boot selbst befinden sich grüne Plastikplanen.

Im Boot selbst befinden sich grüne Plastikplanen. © Guido Bludau

Wer das Wrack dort entsorgt hat, ist noch völlig unklar. Eines steht aber wohl fest: Es muss mit einem Anhänger dorthin gebracht worden sein. Eigentlich darf man das Naturschutzgebiet aber gar nicht befahren. Spaziergänger hatten das Boot am Waldrand entdeckt und dieses Fundstück in der Facebook-Gruppe „Du weißt, dass du aus Dorsten kommst, wenn ...“ veröffentlicht.

Lesen Sie jetzt