Apotheker Hanns-Jürgen Schnurrer führt eine Warteliste für privat Versicherte, die die Grippeschutzimpfung kaufen wollen. © Privat
Grippeschutzimpfung

Influenza: Ärzten und Apothekern gehen die Impfdosen aus

Viele Ärzte impfen nicht mehr jeden gegen die Grippe. Denn: Die Nachfrage ist weiterhin hoch und der Impfstoff wird sehr knapp. Privatpatienten haben das Nachsehen und müssen warten.

Gesundheitsminister Jens Spahn ließ sich am Mittwoch (15.10.) öffentlichkeitswirksam gegen die Grippe impfen und versuchte, Sorgen wegen möglicher Engpässe zu zerstreuen. Dorstener Ärzte und Apotheker erleben die Situation im beruflichen Alltag aber anders.

70 Impfungen an einem Tag: Impfstoff bald aus

Impfung vorerst nur noch für Risikogruppen

Das Problem der Privatpatienten

Über die Autorin
Redakteurin
Geboren und aufgewachsen im Bergischen Land, fürs Studium ins Rheinland gezogen und schließlich das Ruhrgebiet lieben gelernt. Meine ersten journalistischen Schritte ging ich beim Remscheider General-Anzeiger als junge Studentin. Meine Wahlheimat Ruhrgebiet habe ich als freie Mitarbeiterin der WAZ schätzen gelernt. Das Ruhrgebiet erkunde ich am liebsten mit dem Rennrad oder als Reporterin.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.