Corona-Inzidenz im Kreis Wesel erstmals im roten Bereich

Coronavirus

Die Corona-Zahlen in der Region steigen unaufhaltsam weiter. Das gesamte Ruhrgebiet ist Risikogebiet, für den Kreis Wesel gibt es einen neuen Rekordwert.

Dorsten, Kirchhellen, Schermbeck

, 20.10.2020, 10:39 Uhr / Lesedauer: 1 min
Im Kreis Recklinghausen sind aktuell 659 Menschen mit dem Coronavirus infiziert.

Im Kreis Recklinghausen sind aktuell 659 Menschen mit dem Coronavirus infiziert. © picture alliance/dpa

Nach Angaben des Landeszentrums Gesundheit (LZG) liegt der Inzidenzwert für den Kreis Recklinghausen inzwischen bei 90,7, ein Plus von 4,9 gegenüber dem Vortag. Laut LZG sind aktuell etwa 810 Menschen erkrankt.

Laut Kreisgesundheitsamt Recklinghausen liegt der Inzidenzwert „nur“ bei 89,2, also etwas niedriger. In Dorsten liegt der Wert, an dem sich alle Maßnahmen ausrichten, aktuell bei 64,2. Haltern (44,9) ist nach wie vor die einzige Stadt im Kreisgebiet, die noch nicht die Warnstufe Rot erreicht hat.

Jetzt lesen

Nach dem rasanten Anstieg am Wochenende gehen die Zahlen in Bottrop wieder leicht nach unten. Der Inzidenzwert liegt aktuell bei 51,0 (-1,7). Mindestens bis Jahresende werden in Bottrop keine Schulräume mehr an Dritte vermietet. „Alle bereits vorliegenden Anträge erhalten nun eine Absage“, teilte die Stadt mit.

Im Kreis Wesel liegt der Inzidenzwert laut Landesamt bei 50,9 und damit erstmals im „roten Bereich“. Im Kreis Borken liegt der maßgebliche Wert nahezu konstant bei 45,3.

Lesen Sie jetzt