Stefan Diebäcker kommentiert die neuen Entwicklungen in den Mercaden. © Grafik: Martin Klose
Meinung

Jedes neue Geschäft in Dorsten ist besser als weiterer Leerstand

Rückenwind können die Mercaden und der gesamte Handel in Dorsten gut gebrauchen. Doch der Aufschwung braucht Zeit. Und Optimismus. Krisengerede hatten wir schon genug.

Die ursprünglichen Probleme der Mercaden haben mit der Coronakrise natürlich nichts zu tun. Den enormen Leerstand gab es schon vor dem ersten Lockdown. Ob sich die zwischenzeitlichen Investitionen in Optik und Funktionalität des Einkaufszentrums bezahlt machen, ist allerdings schwerer denn je zu beantworten.

Über den Autor
Redaktionsleiter
Veränderungen gab es immer, doch nie waren sie so gravierend. Und nie so spannend. Die Digitalisierung ist für mich auch eine Chance. Meine journalistischen Grundsätze gelten weiterhin, mein Bauchgefühl bleibt wichtig, aber ich weiß nun, ob es mich nicht trügt. Das sagen mir Datenanalysten. Ich berichte also über das, was Menschen wirklich bewegt.
Zur Autorenseite
Avatar

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.