Übernachtungen im Freien sind für Wohnungslose im Winter nicht angenehm.
Übernachtungen im Freien sind für Wohnungslose im Winter nicht angenehm. © picture alliance / dpa
Wohnungslose

Kälte und Corona: Ein harter Winter für Wohnungslose in Dorsten

Der Winter ist für Menschen ohne festen Wohnsitz wohl die schwierigste Zeit des Jahres. Eine Dorstener Expertin erklärt, welche zusätzlichen Schwierigkeiten Corona in diesem Jahr bringt.

Der Fall eines Obdachlosen, der vergangene Woche in Köln offenbar erfroren ist, sorgte für Aufsehen. Die kalte Jahreszeit birgt ohnehin einige Gefahren für Menschen ohne festen Wohnsitz. Dazu kommen aktuell noch die Einschränkungen durch die Corona-Pandemie.

Regelmäßiger Besuch mit der Kaffeekanne

Anfälligkeit für psychische Krankheiten ausgeprägt

Wie funktioniert für Wohnungslose häusliche Quarantäne?

Über den Autor
Volontär
Berichtet gerne von Menschen, die etwas zu erzählen haben und über Entwicklungen, über die viele Menschen sprechen.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.