Klimaschützer gehen am Freitag in Dorsten auf die Straße

Fridays for Future

In mehr als 400 Städten in Deutschland gehen am Freitag (25. September) Klimaschützer auf die Straße. Auch in Dorsten ist eine Demonstration angemeldet worden.

Dorsten

von Dorstener Zeitung

, 24.09.2020, 15:15 Uhr / Lesedauer: 1 min
Auch in Dorsten findet am 25. September eine Klimaschutz-Demonstration statt.

Auch in Dorsten findet am 25. September eine Klimaschutz-Demonstration statt. © Laura Schulz-Gahmen (A)

Für starke EU-Klimaziele, einen Kohleausstieg bis 2030 und eine sozial-ökologische Wende gehen Umweltschützer gemeinsam mit „Fridays for Future“ am Weltklimatag bundesweit auf die Straße - auch in Dorsten und natürlich Corona-konform.

Nach Ansicht des hiesigen Klimabündnisses macht die Klimakrise keine Pause. Damit auch mehr Jugendliche teilnehmen können, hat sich das Team dazu entschieden, am Freitag um 10.30 Uhr gegenüber den Mercaden zu starten. Vom Lippetor aus geht es durch die Innenstadt. Interessenten können sich vorab per E-Mail melden (f4fdorsten@web.de) mit dem Vermerk „Bin dabei“.

Auch das Bündnis „Dorsten gegen Rechts“ will sich an der Demonstration beteiligen und hat in einem Newsletter vor wenigen Tagen zur Teilnahme an der Demo ermuntert.

„Nicht das Ende der einen Krise abwarten“

Die „Fridays for Future“-Mitorganisatoren Carla Reemtsma und Nick Heubeck werben um Verständnis für die Großdemonstrationen in Deutschland während der Coronakrise. Es sei eine schwere Entscheidung, inmitten der Pandemie zum Klimastreik aufzurufen, sagten Reemtsma und Heubeck der „Rheinischen Post“. Verantwortung zu übernehmen, bedeute für sie aber auch, nicht bis zum Ende der einen Krise warten zu können, um die andere anzugehen.

Lesen Sie jetzt