Konzert-Erlös hilft indischen Schülern

DORSTEN "Da kann man vom Fußboden essen": In Deutschland gilt das als Kompliment, in den Schulen Süd-Indiens ist das Alltag. Weil kein Geld für Tische und Stühle vorhanden ist.

von Von Berthold Fehmer

, 14.01.2008, 12:51 Uhr / Lesedauer: 1 min

Damit sich an diesem Zustand in fünf Schulen in Allepey (Südindien) so schnell wie möglich etwas ändert, hatten sich der Rotary Club Dorsten und die Schützenkapelle Rhade am Sonntag zusammengetan. "Music for south india" hieß das Konzert in der St. Ursula-Realschule dessen Erlös dem Rotary-Schulprojekt in Allepey zu Gute kommen wird. Und nicht das: Für jeden Euro, der dabei gesammelt wurde, zahlt Rotary International, der Zusammenschluss aller Rotary Clubs weltweit, einen Euro dazu.

Eine doppelt lohnende Sache also, die von etwa 300 Besuchern am Sonntagnachmittag honoriert wurde. Mit ihrem Eintrittsgeld werden Einrichtungsgegenstände sowie Lehr- und Lernmittel bezahlt. Bodenbelag in Klassenzimmern, Stühle, Tische... Eindrucksvolle Bilder, die per Beamer auf eine Leinwand übertragen wurden, verdeutlichten das Ganze Ausmaß der Not.

Abwechslungsreiches Programm

Ein abwechslungsreiches Programm hatte die Schützenkapelle Rhade im Gepäck, die von Christoph Weigel durch sämtliche Stile und Dynamikstufen sicher geführt wurde. Wer nach dem flotten Marsch "Frei weig!" Von Carl Latann ein typisches Blasmusik-Programm erwartet hatte, wurde bereits von der Hymne und dem Triumphmarsch aus der Verdi-Oper Aida eines Besseren belehrt.

"Nun tauchen wir ein in die russische Seele", leitete Moderatorin Claudia Soggeberg weiter zum altrussischen Marsch "Abschied der Sklavin", der Hymne der russischen Soldaten im Zweiten Weltkrieg. Ein spitzer Schrei ließ anschließend im Medley aus dem "Phantom der Oper" die Zuhörer erschauern. Viel Beifall gab es für die Soli von Andreas Bauckholt und Kerstin Soggeberg.

Rockige Klänge

Sogar an rockige Klänge traute sich die Schützenkapelle nach der Pause: Beim "Best of" Bryan Adams bildeten die balladesken Klänge von "Everything I do" nur den Auftakt: Denn mit "Summer of 69" ließen es die Musiker richtig krachen. Beim Medley von PUR kamen auch die Fans deutschsprachiger Rock- und Popmusik auf ihre Kosten: "Indianer", "Prinzessin" und "Lena" durften hier natürlich nicht fehlen.

Lesen Sie jetzt