Bei kosmischen Erzählungen, wie der Erzählung von der Entstehung des Universums, lernen Kinder spielerisch unsere Welt kennen. © Privat
Pädagogik

Kosmische Erziehung: „Wir sind ein Teil des großen Ganzen“

Mit der sogenannten kosmischen Erziehung lernen die Grundschüler der Maria-Montessori-Schule in Dorsten Sinnzusammenhänge unserer Welt. Dabei spielen kosmische Erzählungen eine große Rolle.

Vor knapp einem Monat hat das Schuljahr für die Erstklässler der Maria-Montessori-Schule begonnen. Eine von vielen kosmischen Erzählungen haben sie bereits kennengelernt. „Sie sind ein Grundprinzip der Pädagogik der italienischen Ärztin und Reformpädagogin Maria Montessori“, erklärt Heilpädagogin Birgitt Weßeling-Busch.

Bilder, Arbeitsmaterial und Experimente gehören dazu

Doch was genau bedeutet kosmische Erziehung? Der Name komme vom Begriff „Kosmos“, erläutert Birgitt Weßeling-Busch. So lernen die Kinder die Welt zunächst als großes Ganzes kennen und gehen immer weiter ins Detail. Dabei lernen alle Klassen nach dem Prinzip der kosmischen Erziehung.

„Unsere Schülerinnen und Schüler lernen so, dass wir ein Teil des großen Ganzen sind. Sie verstehen zudem, dass wir als kleines Teil eine große Verantwortung haben“, sagt die Heilpädagogin. Dafür ist zurzeit die kosmische Erzählung über die Entstehung der Menschheit im Unterricht verankert. Charakteristisch für so eine Erzählung ist, dass dazu Bilder, Arbeitsmaterial und Experimente gehören. „Das Lehrmaterial wurde dabei kindgerecht erarbeitet.“ Es soll so die Neugier der Kinder auf eigenes Erforschen wecken.

„Wir haben zum Beispiel einen Zeitstrahl auf dem Boden ausgelegt, wovon nur ein ganz kleiner Teil die Zeit der Menschen auf der Erde markiert“, erklärt Birgitt Weßeling-Busch. Angesichts der aktuellen Klimakrise sehen die Kinder so, dass die Menschheit einen großen Einfluss auf die Erde hat – vor allem im Verhältnis zur kurzen Zeit, in der die Menschen auf der Erde sind.

Kinder und Eltern sind begeistert

Das Prinzip der kosmischen Erzählung wenden die Lernbegleiterinnen und Lernbegleiter fächerübergreifend an. Sowohl Schülerinnen und Schüler als auch Eltern seien davon begeistert, sagt die Heilpädagogin. Von den Kindern bekommen sie direktes Feedback. „Jedes Jahr lesen wir zweimal die kosmische Erzählung von der Entstehung des Universums. Das letzte Mal kam ein Schüler zu mir und sagte, dass er die Geschichte schon mehrmals gehört habe, sie aber immer wieder toll finde.“

Im Laufe des weiteren Schuljahres werden weitere Erzählungen wie „das Kommen des Lebens“ und „das Kommen des Menschen“ im Unterricht verankert. Am vergangenen Materialabend, an dem die Maria-Montessori-Schule ihr Lehrmaterial vorstellte, seien die Eltern Prinzip der kosmischen Erziehung sehr interessiert gewesen. Beim Tag der offenen Tür am Samstag (18. September) können Interessierte ebenfalls die Lernweise der Grund- und Realschule kennenlernen.

Über die Autorin

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.