Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Lagerfeuer im Wald: Feuerwehr verhindert Schlimmeres

Waldbrandgefahr

Die Feuerwehr hat am Ostersonntag in Wulfen-Barkenberg einen Waldbrand verhindert. Offenbar war dort ein Lagerfeuer gemacht worden - ungeachtet der großen Trockenheit derzeit.

Wulfen-Barkenberg

, 21.04.2019 / Lesedauer: 2 min
Lagerfeuer im Wald: Feuerwehr verhindert Schlimmeres

Die Feuerwehr konnte ein Ausbreiten des Feuers gerade noch verhindern. © Guido Bludau

Gleich mehrere Zeugen hatten Ostersonntagvormittag Flammenschein an einem Waldrand in Barkenberg entdeckt und die Feuerwehr alarmiert. Neben dem Löschzug Wulfen rückten auch die hauptamtlichen Wache, der Rettungsdienst, sowie die Polizei in das Waldstück zwischen der Grünen Schule und dem Waldfriedhof aus.

Es brannten bereits rund drei Quadratmeter Waldboden und mehrere Äste, die zu einem Lagerfeuer aufgeschichtet waren. Aufgrund der aktuellen Wetterlage und der Trockenheit hätte sich das Feuer schnell ausbreiteten können. Umgehend wurde der Brand abgelöscht und der Waldboden gut gewässert. Von einer männlichen Person, die zugab, Holz ins Feuer gelegt zu haben, nahm die Polizei die Personalien auf.

Die Feuerwehr weist noch einmal ausdrücklich darauf hin, dass in den Wäldern absolutes Rauchverbot vom 1. März bis 31. Oktober herrscht. Außerdem darf natürlich kein offenes Feuer im Wald oder in Waldnähe gemacht werden.

Lesen Sie jetzt