Lebensretter

22.05.2007, 12:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Verschiedene Quellen, die in kleine Teiche sprudeln. Ein Waldgebiet, wie es abenteuerlicher kaum sein kann. Keine Frage, die Klassenfahrt der 3c der Augustaschule an den Wolfsberg in Nütterden war zu diesem Zeitpunkt schon an Spannung kaum zu überbieten. Und dann wurden die Mädchen und Jungen auch noch Lebensretter für eine kleine Katze. Das kam so: Zunächst hatte die Klasse nur den Mann mit dem bellenden Hund bemerkt, dann sahen die Mädchen und Jungen unter den Planken eines Steges eine Katze, die aus dem Maul blutete und völlig abgemagert war. Begleiterin Erika Roth reagierte sofort. Sie alarmierte den Notdienst des Albert-Schweitzer-Tierheims ohne Gitter, ein fachkundiger Mitarbeiter machte sich sofort auf den Weg. Wenig später saß das ängstliche Kätzchen in einer Transportbox. In der Tierklinik wurde Minka, so ihr neuer Name, behandelt. Mehrere Zähne hatte sie verloren, die Zunge war eingerissen, das Fell struppig und ungepflegt. Doch dank der Dorstener Grundschüler wird sie in der Krankenstation nun wieder aufgepäppelt. dieb

Lesen Sie jetzt