Coronavirus

Lippe-Fähre Baldur: An Bord gelten die Corona-Regeln

Fehlt nur noch das Wetter, damit der Ausflug Spaß macht: Für die Lippe-Fähre Baldur beginnt die Saison. Allerdings dürfen maximal zwei Personen zusteigen.
02.05.2015, Dorsten ; © Kirsten Neumann

Sie ist fester Bestandteil der Römer-Lippe-Route und beliebtes Ausflugsziel in der Region – die Lippe-Fähre Baldur in Dorsten soll testweise ab Montag, 19. April, in Betrieb gehen. Der Lippeverband hat die häufig genutzten Kontaktbereiche mit einem antimikrobiellen Oberflächenschutz behandeln lassen und besondere Nutzungsregeln aufgestellt.

Schilder vor Ort, die aktuell montiert werden, machen auf die bekannten AHA-Regeln (Abstand-Hygiene-Alltagsmaske) aufmerksam, die auch im Wartebereich gelten. Sollte es vor den Anlegepunkten zu Warteschlangen kommen, müssen die Nutzerinnen und Nutzer Abstand zueinander halten und einen Mund-Nasen-Schutz tragen. Für die Fahrt selbst gilt, dass nicht mehr als zwei Personen gleichzeitig die Fähre nutzen dürfen – auch hier ist der Mund-Nasen-Schutz Pflicht. Das teilt der Verband in einer Stellungnahme mit.

Fähre wird stillgelegt, wenn Regeln nicht eingehalten werden

„Wir wissen, dass die Fähren eine beliebte Attraktion in unserer Region sind“, macht Prof. Dr. Uli Paetzel, Vorstandsvorsitzender des Lippeverbandes, deutlich, „daher versuchen wir nun, mit speziellen Regelungen dieses schöne Erlebnis an der Lippe zu ermöglichen.“ In Absprache mit den Kommunen behalte man sich aber vor, die Fähre stillzulegen, wenn die Menschen sich nicht an die Regeln halten.

Lesen Sie jetzt