Lippebrücke (B 224): Fahrspur wird dauerhaft schmaler gemacht

Baustelle

Auf der Lippebrücke (B 224) mitten in Dorsten haben die Vorbereitungen dafür begonnen, dass die linke Fahrspur schmaler gemacht wird. Das hat dauerhafte Auswirkungen auf den Lkw-Verkehr.

Dorsten

, 19.05.2020, 13:51 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Lippebrücke läuft einspurig für die Einrichtung der Baustelle.

Die Lippebrücke läuft einspurig für die Einrichtung der Baustelle. © Guido Bludau

Auf der B 224 (Borkener Straße) an der Lippebrücke markiert die Straßen.NRW-Regionalniederlassung Ruhr am Dienstag, 19. Mai, die Fahrbahn neu und baut Stahlgleitwände auf. Derzeit wird der Verkehr in beiden Richtungen einspurig an der Baustelle vorbeigeführt.

Anschließend steht für den Verkehr in Fahrtrichtung Essen die linke Fahrspur mit einer Breite von nur noch 2,60 Meter zur Verfügung. Die rechte Fahrspur in Richtung Essen und die beiden Spuren in Richtung Borken bleiben uneingeschränkt nutzbar. Die aktuelle Verkehrsführung soll gewährleisten, dass LKW künftig nur noch die rechte Fahrspur in Fahrtrichtung Essen nutzen.

Grund: Derzeit wird in Nordrhein-Westfalen die Tragfähigkeit der Brücken an Autobahnen und Bundesstraßen überprüft. Bei der Überführung der B224 über die Lippe handelt es sich um eine Stahlverbundbrücke aus dem Jahr 1950 (Fahrtrichtung Essen) mit einer Erweiterung aus dem Jahr 1972 (Fahrtrichtung Borken).

Die Überprüfung des Bauwerks hat Defizite ergeben, die die Aufnahme des gegenwärtigen Verkehrsaufkommens auf Dauer in Frage stellen. „Da die Brücke derzeit keine relevanten Schädigungen aufweist, ist die Verkehrssicherheit gegeben“, so Straßen.NRW. Dennoch sei es erforderlich, die Verkehrsführungen auf der Brücke so anzupassen, dass die Brücke dauerhaft entlastet wird.

Lesen Sie jetzt