Mehrfamilienhaus nach angedrohter Explosion evakuiert

Mieter festgenommen

WULFEN Nachdem eine Mieter eine Explosion angedroht hatte, ist ein Mehrfamilienhaus in Wulfen-Barkenberg am Freitagabend evakuiert worden. Die Polizei nahm den offenbar geistig verwirrten Mann fest. Menschen wurden nicht verletzt.

von Von Stefan Diebäcker und Guido Bludau

, 12.07.2009, 14:02 Uhr / Lesedauer: 1 min
Mehrfamilienhaus nach angedrohter Explosion evakuiert

Die evakuierten Bewohner verfolgten den Einsatz aus sicherer Entfernung.

Mit einem Großaufgebot waren Polizei und Feuerwehr zur Barkenberger Talaue ausgerückt, nachdem ein 36 Jahre alter Dorstener gedroht hatte, in seiner Wohnung durch ausströmendes Gas aus einer Gasflasche eine Explosion herbeizuführen. 25 Bewohner aus dem Mehrfamilienhaus und den Nachbargebäuden wurden daraufhin evakuiert.

Über Telefon gelang es der Polizei schließlich, Kontakt zu dem Mann aufzunehmen und ihn davon zu überzeugen, die Flasche zu schließen und  die Wohnung zu verlassen. Als er den Flur betrat, wurde er von den Polizeikräften mit Hilfe von Pfefferspray überwältigt und abgeführt.

Haus gelüftet und Gas-Messungen vorgenommen

Die alarmierte Feuerwehr setzte einen Hochleistungslüfter ein, um das Treppenhaus mit Frischluft zu versorgen. Anschließend wurden Gas-Messungen in der Wohnung des festgenommenen Mieters vorgenommen. Als feststand, dass keine Gefahr besteht, konnten die evakuierten Bewohner in ihre Wohnungen zurückkehren.

Das Motiv für die Tat ist bislang unklar. Nach Polizeiangaben war der Mann angetrunken. Da er bei der Tat selbst Gas eingeatmet hatte, wurde er zunächst in einem Krankenhaus behandelt. Am Samstag kam er auf Anordnung des Ordnungsamtes dann in eine psychiatrische Klinik.

Lesen Sie jetzt