Mercaden beweisen Mut zur Lücke und laden zu einem außergewöhnlichen Schauspiel

hzMercaden-Umbau

Der Umbau der Mercaden in Dorsten geht voran - bei laufendem Betrieb. Das Einkaufszentrum beweist dabei Mut zur Lücke und lädt demnächst zu einem besonderen nächtlichen Schauspiel ein.

Dorsten

, 18.09.2019, 04:40 Uhr / Lesedauer: 2 min

Viel mehr Tageslicht flutet demnächst das Erdgeschoss der Mercaden in Dorsten. Mit dem neuen Lichthof soll die Aufenthaltsqualität für die Kunden deutlich gesteigert werden, sodass die Mercaden noch attraktiver werden.

Die große Lücke ist schon teilweise zu sehen. Centermanager Andreas Messer erklärt: „Der Lichthof wird die Architektur des Dorstener Centers transparenter machen.“

Jetzt lesen

Derzeit wird mit Hochdruck an der Umsetzung gearbeitet. Vier Stahlbetonträger müssen dafür auf einer Länge von neun Metern mit einem Sägeblatt entfernt werden. Hierzu zersägt man sie in einzelne Blöcke von circa 90 Zentimetern. Jeder dieser Blöcke wiegt etwa eine Tonne.

Mercaden beweisen Mut zur Lücke und laden zu einem außergewöhnlichen Schauspiel

Ein riesiges Sägeblatt zerkleinert die Stahlbetonträger. © Ralf Pieper

Die Blöcke werden mit einem Kran auf einen Hubwagen geladen und mit ihm aus dem Center transportiert. Die Sägearbeiten finden dabei nachts statt, um die Kunden bei ihren Erledigungen nicht zu stören.

Mit Planen werden außerdem umliegende Geschäfte vor Staub geschützt. Einer der insgesamt vier Stahlbetonträger wurde bereits auf einer Länge von neun Metern komplett entfernt.

Neue LED-Technik spart Strom und bringt „effektives“ Licht

Ebenfalls erneuert wird die Lichttechnik der Mercaden. Hierfür werden 42 moderne LED-Flächenleuchten mit verschiedenen Durchmessern zwischen eineinhalb Metern und vier Metern installiert. Die LED-Technik ist nicht nur langlebig und stromsparend, sie wird auch die Mercaden noch effektiver ins Licht setzen als zuvor.

Erste LED-Flächenleuchten mit zwei Metern Durchmesser wurden bereits angebracht. Es fehlt nur noch die Abdeckung. Später wird die Haustechnik die Möglichkeit haben, das Licht bei Bedarf zu dimmen oder die Lichttemperatur von Kaltweiß auf Warmweiß zu verändern.

Der Grundton in den Mercaden wird weiß

Auch das Farbkonzept wird im Zuge der Repositionierung angepasst. Dafür tragen Fachleute derzeit nachts ein Farbmuster auf. Bei Tageslicht wird dann anhand dieses Musters entschieden, wie das endgültige Farbkonzept der Mercaden aussehen wird. Der Grundton wird weiß sein.

Mit der Repositionierung der Rolltreppen steht nun ein weiterer großer Schritt an. In den vergangenen Wochen wurden bereits Vorbereitungen getroffen, damit der Einbau zügig und unproblematisch durchgeführt wird. „Aus Gesprächen mit Kunden und Geschäftsinhabern habe ich viel positive Resonanz bezüglich der Umbauarbeiten bekommen“, sagt Andreas Messer.

Jetzt lesen

Dem Centermanager ist es besonders wichtig, die Kunden in ein solches Unterfangen einzubeziehen: „Darum lade ich alle Interessierten ein, beim ,Rolltreppen-Event‘ dabei zu sein und dieses außergewöhnliche Schauspiel zu beobachten“, so der Centermanager.

Dabei sein beim nächtlichen „Rolltreppen-Event“

Am 28. September (Samstag) ab 21 Uhr wird die Rolltreppe im Eingangsbereich am Westwall aus- und im Hauptflügel wieder eingebaut sowie um eine weitere, neue Rolltreppe im Hauptflügel ergänzt. Wer dabei sein möchte, kann sich per Mail an mercaden-dorsten@koprianiq.de oder telefonisch unter (02362) 2 14 04 00 ist bis zum 21. September anmelden.

Mercaden beweisen Mut zur Lücke und laden zu einem außergewöhnlichen Schauspiel

Die Schalung für die neue Rolltreppen-Anlage. © Ralf Pieper

„Für Außenstehende wird es interessant sein zu sehen, wie eine 7,5 Tonnen schwere Rolltreppe aus ihrem alten Auflager gehoben wird, um anschließend zu ihrem neuen Bestimmungsort transportiert zu werden“, meint Projektleiter Michael Rensen. „Wenn wir gut in der Zeit liegen, werden die Kunden beim Rolltreppen-Event auch verfolgen können, wie wir die neue Rolltreppe in ihr Lager einheben.“

Arbeiten werden am Wochenende abgeschlossen

Das Umsetzen und Einheben der Fahrtreppen werden in jedem Fall am Wochenende (28./29.) abgeschlossen sein, damit der normale Geschäftsbetrieb ab Montag (30.) nicht beeinträchtigt wird. Rensen: „Die zuvor notwendigen Arbeiten für die Geländer und Bodenbeläge im Bereich des Antritts erfolgen am Sonntag.“

Durch die Verlagerung und Erweiterung der Rolltreppe wird der Eingangsbereich am Westwall geöffnet, den Besuchern der Mercaden bietet sich zukünftig ein freier Blick in den Hauptflügel. Und die Kunden müssen demnächst keine Umwege mehr in Kauf nehmen, um aus dem Ober- ins Erdgeschoss zu gelangen.

Jetzt lesen

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt